Der renommierte schwedische Fotograf Gerry Johansson (geb.1945) ist durch seine konzeptuell eindringliche Fotografie zu einer Ikone der minimalistischen S/W-Fotografie geworden. Seit mehreren Jahrzehnten durchstreift er Länder und Metropolen mit seiner analogen Mittelformatkamera und lichtet dort Orte ab, die verlassen wirken, zumindest menschenleer sind. Oft reist er von Stadt zu Stadt um dort nur ein einziges Foto, eine Art Sinnbild und topografische Markierung, zu machen.

Gerry Johanssons fotografische Tätigkeit ist sehr eng mit der eines“ self-publishers“ verbunden. Seine Fotoprojekte - seit den Anfängen und insbesondere mit dem Buch Amerika (1998) - wurden stets durch selbst herausgegebene, aufwendig hergestellte Publikationen begleitet, die begeisterte Rezensionen erhielten und vielfach ausgezeichnet wurden.

Die Kunsthalle Rostock zeigt in enger Zusammenarbeit mit Gerry Johansson eine Auswahl von Fotografien, die, nahe liegend, in Deutschland und Schweden entstanden sind und die wegen ihrer sensibel eingeschriebenen kulturellen Codes beeindrucken. Alle Fotografien werden von Gerry Johansson selbst geprintet und weisen einen außergewöhnlichen und delikaten Tonstufen
Umfang auf.

Gerry Johansson erhielt viele Stipendien und Preise, darunter den Preis des Swedish Arts Grants Committee.


Ryd 1997 165 x 160 mm Silver gelatin print by the photographer
14.01. - 25.02.2018

Gerry Johansson: Deutschland/Schweden

Kunsthalle Rostock

Hamburger Straße 40
18069 Rostock