Das Horst-Janssen-Museum hat sich erstmals mit dem Edith-Russ-Haus für Medienkunst und dem Stadtmuseum Oldenburg für eine große Ausstellungskooperation zusammengeschlossen. Unter dem gemeinsamen Titel „Die Neunte Kunst“ nehmen sie mit verschiedenen Schwerpunktsetzungen die Kunstform des Comics in den Blick. Im Horst-Janssen-Museum stehen vom 3. Februar bis 6. Mai „Aktuelle deutsche Graphic Novels“ im Mittelpunkt.

Graphic Novels, eine Unterform des Comics, sind gezeichnete Romane, die mit ihren anspruchsvollen und eher ernsten Themen oftmals düster anmuten und sich aufgrund ihrer erzählerischen Komplexität meist an eine erwachsene Leserschaft richten. In den USA mit dem Graphic-Novel-Pionier Will Eisner (1917-2005) begonnen, hat sich längst auch in Deutschland eine Graphic-Novel-Szene etabliert. „Im Horst-Janssen- Museum zeigen wir erstmals Originale von 13 zeitgenössischen, national wie international ausgezeichneten Comiczeichnerinnen und -zeichnern, darunter Reinhard Kleist, der aktuell mit seiner Biografie über die Rocklegende Nick Cave für Aufmerksamkeit sorgt. Auch Hans Hillmann, der Vorreiter der deutschen Graphic Novel wird zu sehen sein“, sagt Museumsleiterin und Kuratorin Dr. Jutta Moster-Hoos.

„Dass in einem Museum der Fokus auf die aktuellsten Werke der deutschen Comic-Szene gerichtet wird, ist ein Novum“, erläutert die Kuratorin Dr. Sabine Siebel. „Üblicherweise finden Comic-Fans ihre Foren auf Festivals, Messen und in Literaturhäusern.“ Dass sich nun ein Museum für Zeichnung und Grafik mit Graphic Novels beschäftigt, deutet schon an, dass andere Fragen im Vordergrund stehen. In der Ausstellung geht es dann auch weniger um die Comic-Prints und die Bücher selbst. Vielmehr liegt der Fokus auf den Originalzeichnungen und Vorgeschichten der Bücher. Die Besucher können erleben, wie individuell die Künstlerinnen und Künstler an ihre Projekte herangehen, wie verschiedenartig ihre Gestaltungsmittel, ihre Handschriften, Erzählweisen und technischen Verfahren sind.

Die ausgestellten Graphic Novels sind nicht nur stilistisch, sondern auch thematisch breit aufgestellt. Die Geschichten erzählen von einschneidenden Erfahrungen aller Art, von Alltagsdramen, seelischen Gefährdungen und menschlichen Abgründen. Persönliche Tragödien sind bisweilen mit weltpolitischen Katastrophen verstrickt. So erzählt Ulli Lust in „Flughunde“ von dem grausigen Tod der sieben Kinder des Reichspropagandaministers Joseph Goebbels im Führerbunker in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs. Geschichtliche Ereignisse – wie der spektakuläre Kriminalfall des Serienmörders Fritz Haarmann in Hannover während der Weimarer Republik (Isabel Kreitz, „Haarmann“) oder die Entdeckung des Nordpols durch einen Afroamerikaner, der aufgrund seiner Hautfarbe nie Ruhm erlangte (Simon Schwartz, „Packeis“) – sind gleichermaßen Gegenstand von Graphic Novels wie aktuell Gesellschaftspolitisches. Neben autobiografischen Stoffen und Biografien finden sich Auseinandersetzungen mit Literaturvorlagen oder auch Comics, die als Reportagen angelegt sind. So interviewte und zeichnete Olivier Kugler im Auftrag der Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ syrische Flüchtlinge über vier Jahre vom Irak bis nach England („Dem Krieg entronnen“).

Es wird in der Ausstellung eine Station geben, an der die Künstlerin Anna Haifisch die Besucherinnen und Besucher zu einer Zeichenaufgabe anregt. Außerdem kann man in einer Lounge verweilen und sich in die Bücher vertiefen. Interviews und kurze Filme verraten den Besuchern mehr über die Künstlerinnen und Künstler. Einige der Comiczeichner wie Reinhard Kleist, Birgit Weyhe, Isabel Kreitz und Anna Haifisch werden auch zu Vorträgen, Lesungen und Live-Drawing-Aktionen erwartet.

Das Horst-Janssen-Museum eröffnet seine Ausstellung „Aktuelle deutsche Graphic Novels“ am Freitag, 2. Februar, um 19 Uhr gemeinsam mit dem Stadtmuseum Oldenburg. 


Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag: 10:00 - 18:00 Uhr 
Montag: geschlossen

Weitere Informationen direkt unter: horst-janssen-museum.de

Reinhard Kleist, Nick Cave. Mercy on me, 2017, Carlsen Verlag GmbH
03.02. - 06.05.2018

Die Neunte Kunst: Aktuelle deutsche Graphic Novels

Horst-Janssen-Museum

Am Stadtmuseum 4-8
26121 Oldenburg