Internationale Gegenwartskunst von den frühen 1960er Jahren bis heute steht im Mittelpunkt der Präsentation wieder und wider, bei der die Hamburger Kunsthalle Neuzugänge und »alte Bekannte«, Highlights und selten gezeigte Werke zu neuen Konstellationen zusammenfügt. Der Titel wieder und wider ist programmatisch. Er benennt die beiden grundlegenden Prinzipien der Schau: Wiederholung und Widerspruch. Die Gemälde, Skulpturen und Videoarbeiten werden hier in mitunter überraschende und unkonventionelle Dialogsituationen gebracht: Sigmar Polke mit Haegue Yang, Maria Lassnig mit Georg Baselitz, Neo Rauch mit Tony Cragg, Georg Baselitz mit Mike Kelley, Vajiko Chachkhiani mit Peter Doig u.a. Im Prozess des vergleichenden Sehens eröffnen sich ungeahnte Verwandtschaften und verblüffende Gemeinsamkeiten, und doch bleibt die Besonderheit der jeweiligen künstlerischen Handschrift erhalten.

Beteiligte Künstler_innen: Georg Baselitz, Vajiko Chachkhiani, Tony Cragg, Peter Doig, David Hockney, Annika Kahrs, Mike Kelley, Maria Lassnig, Richard Long, Wolfgang Mattheuer, Olaf Metzel, Sigmar Polke, Neo Rauch, Gerhard Richter, Pia Stadtbäumer, Cy Twombly, Stephan von Huene und Haegue Yang.