Zu den wichtigsten Konvoluten des Museums gehören Franz Marcs Arbeiten auf Papier, die mit über 100 Werken zu den größten Werkkomplexen dieser Art in öffentlichen Sammlungen gelten dürfen.
Fast die Hällfte dieser Arbeiten stammt aus den mehr als dreißig Skizzenbüchern, die Franz Marc im Laufe seines Lebens besaß. Er nutzte sie als Notizhefte, um Eindrücke aus der Natur spontan zu skizzieren, um Ideen – oft abstrakter oder ornamentaler Art – zeichnerisch durchzuspielen und schließlich auch, um Entwürfe für Gemälde bis ins Detail auszuarbeiten.
Zu den eindrucksvollsten Blättern aus der Sammlung des Franz Marc Museums gehören neben den Skizzenbuchblättern die Vorzeichnung für das Gemälde »Junges Pferd in Berglandschaft« (1911, Lenbachhaus) oder der früheste Entwurf für das Gemälde »Turm der Blauen Pferde« (1912/13), das heute verschollen ist.
Das Franz Marc Museum plant einen neuen Sammlungskatalog, der im Sommer 2019 erscheinen wird. Bei den Vorbereitungen dieser Publikation werden wichtige Bereiche der Sammlung vor dem Hintergrund des aktuellen Forschungsstands neu betrachtet, geordnet und unseren Besuchern vorgestellt.

Übrigens: Die Ausstellung "Lektüre. Bilder vom Lesen - vom Lesen der Bilder" wurde wegen des große Erfolges bis zum 7. Oktober 2018 verlängert. Eine Chance für alle, die die Ausstellung noch nicht gesehen haben!

Franz Marc, Zwei Katzen, 1913 Franz Marc Museum, Kochel a. See ahlers collection
30.09.2018 - 17.02.2019

Franz Marc: Zeichnungen, Aquarelle, Gouachen

Franz Marc Museum

Franz-Marc-Park 8-10
82431 Kochel am See