Der „Kölner Design Preis/Toby E. Rodes Award“ geht in die 11. Runde: Der Design-Award ist ein wichtiger Beitrag zur Förderung des Designnachwuchses sowie zur weiteren Profilbildung Kölns als Designstandort von internationaler Bedeutung. Eine unabhängige Jury hat aus insgesamt 28 nominierten Abschlussarbeiten folgende Projekte prämiert:

Jakob Kilian „Unfolding Space“ (1. Preis, KISD – Köln International School of Design)
Mick Mahler „Ein Kleiner Schritt“ (2. Preis, ifs internationale filmschule köln)
Naja Schulz „Geplante Zufälle aus Glas“ (3. Preis, KISD – Köln International School of Design)
Ina Busch „Isa Ka Sia oder die Wimmernde Substanz“ (Jurypreis, ecosign - Akademie für Gestaltung)

Mit der Ausstellung im MAKK, die bis zum 18. November läuft, werden alle nominierten Arbeiten gewürdigt.

Die Neumann-Hug S.A. unterstützt den „Kölner Design Preis/Toby E. Rodes Award“ mit 10.000 Euro jährlich. Teilnehmende Kölner Hochschulen in diesem Jahr sind: ecosign - Akademie für Gestaltung, Köln International School of Design (KISD), Hochschule Macromedia, ifs internationale filmschule köln und Rheinische Fachhochschule (RFH).
Informationen zu allen nominierten Arbeiten liegen unter www.koelnerdesignpreis.de bereit.

Die feierliche Preisverleihung und Ausstellungseröffnung erfolgt am Donnerstag, den 25. Oktober um 19 Uhr in Anwesenheit von Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes im Overstolzensaal des Museum für Angewandte Kunst Köln.


Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag: 10:00 - 18:00 Uhr
Jeden ersten Donnerstag im Monat: 110:00 - 22:00 Uhr
Montag: geschlossen

Weitere Informationen direkt unter: museenkoeln.de/museum-fuer-angewandte-kunst

Jakob Kilian, Unfolding Space
26.10. - 18.11.2018

Die Zukunft im Design

Museum für Angewandte Kunst

An der Rechtschule
50667 Köln