Zeichnung, Grafik, Malerei und Installationen gehören zum Portfolio von Rainer Plum. Bezugspunkt seiner künstlerischen Auseinandersetzung ist die Linie. Er betrachtet sie in ihren graphischen Qualitäten ebenso wie als Bezeichnung von Formen und Körpern.

„Mit Hilfe des Elementes Laserlicht versuche ich eine räumliche Konstellation zu verwirklichen, die den Raum rhythmisch strukturiert und den Zwischenraum, die Leere bzw. die Dunkelheit, als Kraftfeld erlebbar werden lässt. Das Sehen wird zur Schau einer unbegrenzten energie- und lichthaften Beziehung. Meine Vision ist, energiegeladene Zeiträume zu verwirklichen, in der Vergangenheit und Zukunft gegenwärtig koinzidieren, unaufhörlich auf dem Weg, der neue Zeiträume erschließt…“, beschreibt Rainer Plum seine Arbeit.

Rainer Plum studierte Freie Malerei an der Kunstakademie München sowie an der Kunstakademie Düsseldorf bei Professor Gerhard Hoehme. 1991 folgte ein Postgraduierten-Studium an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Seit 2004 ist er Professor an der Fachhochschule Aachen, Fachbereich Gestaltung. Seine Laserinstallationen finden in Museen, Kunstvereinen und an zahlreichen prominenten Orten statt, so unter anderem im Hohlkasten der Deutzer Brücke Köln und in der Arena AufSchalke. 2013 entstanden Arbeiten für die Lichtrouten Lüdenscheid, 2015 eine Laserinstallation in der Stadt Jena anlässlich des Kulturjahres "Romantik. Licht. Unendlichkeit."


Eröffnung: Mittwoch 16. Januar um 19:00 Uhr

Abbildung: © Rainer Plum
17.01. - 10.03.2019

Rainer Plum: Der kristalline Raum, Laserinstallation

Saarländisches Künstlerhaus

Karlstraße 1
66111 Saarbrücken