Alle zwei Jahre lädt die Videonale – Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen Künstler*innen weltweit ein, ihre Werke für den Wettbewerb einzu- senden. Die von einer internationalen Jury ausge- wählten Positionen werden in einer Ausstellung im Kunstmuseum Bonn gezeigt. Die Eröffnung der Ausstellung wird begleitet durch ein umfangreiches viertägiges Festivalprogramm (21.2. – 24.2.2019) mit Diskussionsrunden, Vorträgen, Künstlergesprächen, Performances, Videoprogrammen, Workshops und Masterclasses, das für die allgemeine Öffentlichkeit kostenfrei zugänglich ist.

In der Ausstellung der VIDEONALE.17 werden insgesamt 30 internationale künstlerische Positionen aus den Bereichen Einkanal- und Mehrkanalvideo, Videoinstallation/-skulptur sowie Performance unter dem Titel REFRACTED REALITIES (Gebrochene Wirklichkeiten) präsentiert. Refraktion im übertragenen Sinne meint ein kritisches Reflektieren über die Mittel und Wege der Sichtbarmachung. Mit REFRACTED REALITIES fragt die VIDEONALE.17 nach der Bedeutung der Medien im Allgemeinen und der künstlerischen Medien im Besonderen für die (De-)Konstruktion unserer alltäglichen sozialen, politischen und gesellschaftlichen Realitäten. Welche künstlerischen Strategien werden aktuell entwickelt, um alternative Blicke zu ermöglichen und neue Perspektiven zu integrieren? Welche Bildsprachen bieten sich hierfür an?

Alle Informationen und Termine für Veranstaltungen vor und während der Laufzeit der VIDEONALE.17 nden Sie unter: v17.videonale.org

Ausstellungsansicht VIDEONALE.16, Kunstmuseum Bonn, 2017, Foto: David Ertl
21.02. - 14.04.2019

Videonale – Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen

Kunstmuseum Bonn

Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn