Die Ausstellung zeigt Positionen von zehn ausgewählten Studierenden und AbsolventInnen des Studienganges Fotografie und Medien der HBK Essen unter der Leitung von Professor Carsten Gliese.

Sie gibt Einblick in die künstlerische Forschung und Lehre der noch jungen Kunsthochschule. Die Werke thematisieren die vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten der technischen Bildmedien oder verfolgen medienübergreifende, interdisziplinäre Aspekte. Das Spektrum reicht von klassischen Schwarz-Weiß-Fotografien bis hin zu Videoinstallationen bzw. skulpturalen Arbeiten. Die Themen sind vielschichtig und zeigen, wie frei und lebendig das Studieren an der Hochschule in Essen Kupferdreh ist.

Die 2013 eröffnete Hochschule der bildenden Künste Essen ist eine staatlich anerkannte, private Kunsthochschule. Sie bietet drei unterschiedliche Studiengänge an: Bildhauerei/Plastik, Fotografie/Medien und Malerei/Grafik. Sie sind mit dem Ziel einer praxisorientierten Ausbildung im Bereich der freien bildenden Kunst konzipiert und ausgerichtet. 

Im Studiengang Fotografie/Medien spielen interdisziplinäre Aspekte ebenso eine Rolle wie die vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten der technischen Bildmedien. So erlernen die Studierenden neben der klassischen Fotografie auch raumbezogenes Arbeiten und die Inszenierung multimedialer Installationen.

Mit Simon Badura, Ruben S. Bürgam, Annette Hiller, Diana Hommel, Loïc Hommel, Dirk Krüger, Meike Poese, Gabi Rottes, Simon Tretter, Xiamao Wang


Ausstellungseröffnung: Freitag, 22.2.2019, 20:00 Uhr

HBK Essen
23.02. - 07.04.2019

45257//44147 – Studierende und Alumni der HBK-Essen

Künstlerhaus Dortmund e. V.

Sunderweg 1
44147 Dortmund