Mit einer großangelegten Retrospektive feiert das Panorama Museum Bad Frankenhausen den 150. Geburtstag von Fritz Overbeck (1869-1909). In enger Zusammenarbeit mit dem Overbeck-Museum in Bremen werden 50 Gemälde und 60 Zeichnungen, Aquarelle und Radierungen präsentiert, die den Betrachter mitnehmen auf eine Reise, die Lebensreise von Fritz Overbeck.

Fritz Overbeck studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie und orientierte schon früh auf Landschaftsmalerei. Der künstlerische Durchbruch gelang ihm, nachdem Otto Modersohn ihn nach Worpswede gebracht hatte. Mit anderen Gleichgesinnten gründeten die beiden die Worpsweder Künstlerkolonie und gelangten 1895 auf einer ersten Ausstellung unverhofft zu Berühmtheit. 1896 entdeckte die junge Kunststudentin Hermine Rohte Bilder von Fritz Overbeck und zog daraufhin kurzentschlossen nach Worpswede, um seine Schülerin zu werden. Die beiden heirateten ein Jahr später und lebten bis 1905 in Worpswede, bis sie nach Bröcken bei Vegesack (Bremen) übersiedelten.

In der Weite der Worpsweder Moorlandschaft schuf Overbeck wunderbar atmosphärische Bilder. Auch in Bröcken blieb ihm die Natur Modell, zugleich nahm er neue Impulse auf. Seine Farbpalette frischte auf und er begann, sich mit Impressionismus und Expressionismus auseinanderzusetzen. Seine Arbeiten mit Motiven aus Sylt, Vegesack und Davos weisen eine deutlich realistischere Prägung auf als die frühen Worpsweder Werke. Das stürmische Meer, verschneite Gipfel, Frühlingsblumen, sie alle sind zum Greifen nah und unterstreichen die Meisterschaft dieses Künstlers, der 1909 mit nur 39 Jahren an einem Schlaganfall starb. (Johanna Huthmacher)

Sommerzeit II oder Badende Jungen an der Aue, 1908 Öl auf Leinwand, 95 x 125 cm Overbeck-Museum Bremen
09.03. - 10.06.2019

Fritz Overbeck. Zum 150. Geburtstag: "Wenn wir diesen Himmel nicht hätten"

Panorama Museum

Am Schlachtberg 9
06567 Bad Frankenhausen