Die Ausstellung bietet einen breiten und neu akzentuierten Blick auf die Sammlung des Franz Marc Museums. Dabei hat ein vorbereitendes Seminar, in dem sich Kunstgeschichtsstudenten der LMU München mit dem Thema „Sammlungskatalog“ befassten, Impulse zur Auswahl und Gliederung der Präsentation gegeben: Gezeigt werden neben den wichtigsten Gemälden und Arbeiten auf Papier aus den drei Sammlungsbereichen des Museums, „Blauer Reiter“, „Brücke-Expressionismus“ und „Nachkriegsabstraktion“, auch eine Auswahl von Skulpturen sowie selten gezeigte Malerbücher und Mappenwerke.

Darüber hinaus sind durch Volkskunst inspirierte Arbeiten und Werke, die in spezifisch weiblich konnotierten Techniken wie Stickerei oder Weberei ausgeführt wurden, eine Präsentation zum Almanach „Blauer Reiter“ sowie zu den illustrierten Postkarten und wichtigen Archivalien des Museums zu sehen.

Anlass für die Ausstellung ist die Herausgabe des neuen Sammlungskatalogs, der auch die zahlreichen und wichtigen Neuerwerbungen des Franz Marc Museums seit seiner Eröffnung 2008 umfasst.