Christiane Baumgartner , Anke Röhrscheid, Miron Schmückle und Emma Stibbon 

Die Ausstellungsreihe „Viermal Neues auf Papier", die erstmalig mit Unterstützung der Stiftung Niedersachsen anlässlich der Eröffnung des Erweiterungsbaus 2015 stattfand und auf große Resonanz stieß, soll im kommenden Jahr fortgesetzt werden. Eingeladen sind vier Künstler*innen, die sich im weitesten Sinne mit dem Thema Natur und organische Strukturen beschäftigen.

Die Spanne reicht von den flirrenden Holzdrucken von Christiane Baumgartner (*1967), überzarte, surreale Aquarelle von Anke Röhrscheid (*1965), obskure Pflanzenbilder von Miron Schmückle (*1966) hin zu forschenden Bleistiftzeichnungen von Emma Stibbon (*1 962). Die Ausstellung umfasst rund 100 Werke, Druckgrafiken, Zeichnungen und Videoarbeiten.