Das Städel Museum präsentiert erneut die Absolventenausstellung der Hochschule für Bildende Künste–Städelschule. Unter dem Titel „Air Conditioned“ sind vom 20. Juni bis zum 14. Juli 2019 Werke in verschiedenen Medien und Disziplinen, darunter Malerei, Skulptur, Installation und Video von insgesamt 20 Absolventinnen und Absolventen zu sehen. Die Ausstellung umfasst ein breites Spektrum an Themen und Diskursen der aktuellen Gegenwartskunst. Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler sind Immanuel Birkert, Xenia Bond, Jakob Brugge, Harry Chapman, Olivia Coran, Edi Danartono, Onur Gökmen, Siri Hagberg, Stian Hansen, Helena Hasson, K-K, Valentina Kneževi?, Niwat Manatpiyalert, José Montealegre, Ivan Murzin, Max Negrelli, François Pisapia, Sóley Ragnarsdóttir, Kristin Reiman und Julian Tromp. 

„Wir freuen uns sehr, dass die Absolventenausstellung der Städelschule auch in diesem Jahr wieder im Städel Museum zu Gast ist – damit können wir die Verbundenheit beider Institutionen ganz im Sinne unseres Gründers Johann Friedrich Städel aufs Neue unterstreichen. Die Ausstellung ermöglicht dem Publikum Einblicke in die zeitgenössische Kunstproduktion einer der renommiertesten Kunsthochschulen. Wir dürfen gespannt sein“, so Philipp Demandt, Direktor des Städel Museums. 

„Zeitgenössische Kunst erlaubt eine Begegnung mit der Welt, die keine Möglichkeiten ausschließt. Dabei geht es in der Städelschule vor allem um abschweifende Gespräche, die nichtfundamentalistisches Denken fördern, anerkennen und entwickeln. Es geht beim Kunst-Machen nicht darum zu verstehen, denn es gibt keine endgültige Wahrheit. Viel wichtiger ist das Leben und Arbeiten mit Paradoxien, Rätseln und Widersprüchen," so Philippe Pirotte, Rektor der Städelschule.      

Ausstellungsansicht "Air Conditioned" Foto: Esra Klein
20.06. - 14.07.2019

Air Conditioned. Absolventinnen und Absolventen der Städelschule

Städel Museum

Schaumainkai 63
60596 Frankfurt am Main