MUSEUM HAUS ESTERS

Im September werden die utopischen Entwürfe, die in Haus Lange zu sehen sind, mit dystopischen Ansätzen in Haus Esters beantwortet und ergänzt. Hier basieren die Entwürfe für die Interieurs auf dem Gedanken der Wiederverwertung, des Recycelns, um die Gesellschaft vor einem selbstverschuldeten Untergang zu bewahren. So entsteht ein Dialog zwischen den beiden Häusern und dem Garten, der aus unterschiedlichen Blickwinkeln Formen des zukünftigen Wohnens thematisiert.


Achtung: Abweichende Besucheradresse:
Wilhelmshofallee 91-97, 47800 Krefeld