Die Hamburger Kunsthalle besitzt eine ausgezeichnete Mediensammlung, die mit über 600 Positionen von Videos, Filmen, Videoinstallationen, Schallplatten, Audiokassetten und CDs von 1960 bis heute einen substantiellen Einblick in die Geschichte der Medienkunst bietet. Die Sammlung wurde bereits 1977 begründet und seit 1993 verstärkt aufgebaut. Einen Schwerpunkt bilden die Videoinstallationen mit wegweisenden Arbeiten von Künstlern wie Vito Acconci, John Baldessari, Joseph Beuys, Tracey Emin oder Bruce Nauman. In den letzten Jahren ist die Sammlung durch wichtige Werke von jüngeren Künstlern wie Thorsten Brinkmann, Prinz Gholam, Clemens von Wedemeyer oder Tobias Zielony erweitert worden. Die Präsentation zeigt nun seit langer Zeit erstmals wieder einen umfangreichen Überblick über die Sammlung.

Beteiligte Künstler_innen:
Vito Acconci, Eleanor Antin, bankleer, Joseph Beuys, Thorsten Brinkmann, Günther Brus, Tracey Emin, Valie Export, Jeanne Faust, Pia Greschner, Rebecca Horn, Jürgen Klauke, Till Krause, Shirin Neshat, Nam June Paik, Prinz Gholam, Ben Rivers, Pipilotti Rist, Ulrike Rosenbach, Clemens von Wedemeyer, Tobias Zielony u.a.