Zu den reizvollsten, heute kaum mehr bekannten Facetten der deutschen Malerei des 19. Jahrhunderts gehören mehrteilige Bilderfolgen, deren Motive aus Sage, Märchen und Dichtung entnommen sind. Die Frühjahrsausstellung im Clemens Sels Museum Neuss widmet sich dem Werk zweier Künstler, die sich auf diesem Gebiet besonders hervorgetan haben: Edward von Steinle (1810–1886) und sein Schüler Leopold Bode (1831–1906).

Die Ausstellung geht aus einer Kooperation mit der Sammlung Schack der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen hervor, in deren Beständen sich Hauptwerke beider Künstler befinden. Zahlreiche Leihgaben bereichern die sehenswerte Ausstellung, die in faszinierenden Bildern Geschichten zeigt, die wir uns noch heute erzählen.


Öffnungszeiten:
Dienstag - Samstag: 11:00 - 17:00 Uhr
Sonntag (Feiertage):  11:00 - 18:00 Uhr
An jedem letzten Donnerstag im Monat: 11:00 - 20:00 Uhr
Montag: geschlossen

Weitere Informationen direkt unter: clemens-sels-museum-neuss.de