Mudam Luxembourg – Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean eröffnet die Winter-/Frühlingssaison seines künstlerischen Programms 2019 mit Nairy Baghramian (*1971), einer im Iran geborenen Künstlerin, die seit ihrer Flucht im Jahre 1983 in Berlin lebt. Drei Skulpturen der Serie Beliebte Stellen/Privileged Points werden nun sowohl im Mudam wie im Park Dräi Eechelen präsentiert.

Die Skulptur im Grand Hall des Mudam wurde 2018 vom Museum erworben und spiegelt dessen Bestreben, seiner Sammlung mehr Sichtbarkeit zu verleihen – ein wesentliches Element seiner Mission. Die Esplanade des Park Dräi Eechelen präsentiert zwei weitere Skulpturen derselben Serie, die den Blick auf das grandiose Panorama der Stadt von Luxemburg öffnen und den Wunsch des Museums symbolisieren, ein Konzept für Kunst im öffentlichen Raum zu erstellen. Beliebte Stellen/ Privileged Points markiert somit den Anfang einer sich wiederholenden Serie von Ausstellungen und künstlerischen Interventionen außerhalb der Museumsmauern.

Die drei Bronzeskulpturen sind mit Schichten blassgelber, blassgelb-grüner und pastellfarbener grün-grauer Farbe bemalt. Ihre offen kreisförmige Gestaltung mit einem Durchmesser von etwa fünf Metern erinnert an das Einkreisen von Textpassagen mit einem Stift. Ihre jeweiligen Orte betonen sowohl gewisse lokale Bedingtheiten wie wechselnde räumliche Bezüge.

Die ersten, kleinformatigeren Ausgaben der Reihe Beliebte Stellen/Privileged Points waren 2011 im Stedelijk Museum in Amsterdam gezeigt worden und wurden seither in zahlreichen Ausstellungen verschiedener Institutionen präsentiert. Im Jahr 2017, bei Skulptur Projekte Münster, der seit 1977 alle zehn Jahre stattfindenden Ausstellung zur zeitgenössischen Skulptur, zeigte Nairy Baghramian erstmals Beliebte Stellen/Privileged Points als bemalte Bronzeskulptur im öffentlichen Raum, die sie auf dem Vorplatz und in den Höfen des berühmten barocken Erbdrostenhofes platzierte und damit auf frühere bildhauerische Interventionen von Richard Serra aus dem Jahr 1987 Bezug nahm. Im Gegensatz zu der von Serras Werk suggerierten Monumentalität und Dauerhaftigkeit betonte Baghramian den provisorischen und mobilen Charakter ihrer Arbeiten im Kontext der skulpturalen Münsteraner Ausstellung, indem sie sie in einem unfertigen, nahezu vollendeten Zustand präsentierte, dessen endgültige Form noch erarbeitet wurde.

Die nun sowohl im Mudam wie im Park Dräi Eechelen präsentierten Skulpturen erzeugen eine Beziehung des Innenraums zum Außenraum. In beiden Fällen bewirkt die von ihrer Umgebung inspirierte Farbgebung ein Verschmelzen der Skulpturen mit dieser. Die räumlichen Verwindungen und die hängenden Farbtropfen, die traditionelle bildhauerische Fragestellungen wie Masse und Schwerelosigkeit, Form und Farbe oder auch Stabilität und Performanz ansprechen, ebenso wie die sichtbaren Spuren ihrer Herstellung bieten dem Betrachter Anregungen, mit den Werken in Interaktion zu treten.

Beliebte Stellen/Privileged Points verkörpern formale, konzeptuelle und kritische Aspekte, die das bildhauerische Werk Nairy Baghramians seit ihren ersten Ausstellungen in den späten 1990er Jahren prägten. Anthropomorphe Assoziationen und Anspielungen an Krücken oder Prothesen ebenso wie ihre Sorgfalt in der Wahl von Standorten an Übergangs- oder Randzonen dienen der Erforschung der physischen und symbolischen Beziehungen zwischen Architektur, Objekt
und menschlichem Körper. Dabei ist ihre Idee der Skulptur stets notwendig eine dynamische. Gemeinsam mit ihrem weiteren bildhauerischen Werk, zu dem noch Fotografien und Zeichnungen hinzu kommen, stellt Beliebten Stellen/Privileged Points einen Teil eines umfänglichen Repertoires von Ideen dar, die stets neu arrangiert und gedacht werden können, um neue Sichtweisen auf die Arbeiten selbst, den Raum, den sie besetzen, und die Menschen, die sie betrachten, zu eröffnen.


Biografie:
1971 in Isfahan, Iran geboren, kam Nairy Baghramian 1983 auf der Flucht nach Berlin, wo sie seither lebt. In jüngerer Zeit hatte sie Ausstellungen u.a. im Palacio de Cristal – Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía in Madrid (2018), dem Walker Art Center in Minneapolis (2017–2018) und dem SMK in Kopenhagen (2017–2018). Baghramian nahm an zahlreichen bedeutenden Events und Biennalen teil, wie beispielsweise dem Pariser Herbstfestival (2018), der 14. Biennale von Lyon (2017), der documenta 14 in Kassel (2017), an Skulptur Projekte Münster (2017 und 2007), der 5. und 8. Berlin Biennale (2008 und 2014), Glasgow International (2012) oder auch der 54. Biennale von Venedig (2011).


Öffnungszeiten:
Mittwoch - Freitag: 11:00 - 20:00 Uhr
Samstag - Montag (Feiertage): 11:00 - 18:00 Uhr
Dienstag sowie am 25.12. : geschlossen 

Weitere Informationen direkt unter: mudam.lu

View of the exhibition Nairy Baghramian, Privileged Points, 19.01 – 22.09.2019, Mudam Luxembourg © Photo: Rémi Villaggi | Mudam Luxembourg
19.01. - 22.09.2019

Nairy Baghramian: Privileged Points

Mudam Luxembourg – Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean

3, Park Dräi Eechelen
L-1499 Luxembourg-Kirchberg