Dieter Nuhr ist einer der erfolgreichsten Satiriker Deutschlands. Seine bildnerische Seite ist weniger bekannt, gewinnt aber zunehmend an Öffentlichkeit: Dieter Nuhr ist bildender Künstler. Nach einem Kunststudium mit Schwerpunkt Malerei widmet er sich heute der konzeptuellen Fotografie. Reisend erkundet er die Welt, dokumentiert abseitige Welten, verwandelt sie in Bilder und schafft so ein Archiv vergessener Orte. 

Seine detaillierten Beobachtungen mit der Kamera machen Dinge sichtbar, die meist eher ungesehen bleiben. Dieter Nuhrs Bilder von Orten, Interieurs und Dingen des alltäglichen Lebens, oft hinterlassene Gegenstände, die auf den ersten Blick wenig bildwürdig erscheinen, eröffnen einen sachlichen und dennoch oft melancholischen Blick auf die Rätselhaftigkeit des Daseins. 

Seine Bilder werden häufig mit kleinen Texten oder Zeichnungen kombiniert, die den Blick lenken und Assoziationen freisetzen. Nuhrs Werke sind zwar im technischen Sinne Fotografien, wirken aber in erster Linie malerisch in Komposition und Farbklang und berühren den Betrachter trotz oder gerade wegen ihrer extremen Sachlichkeit und Strenge der Bildaufteilung. 

Dieter Nuhrs Arbeiten werden in zahlreichen Museen und Galerien gezeigt, unter anderem in der Galerie Löhrl in Mönchengladbach, die den Künstler bei dieser Ausstellung des Brühler Kunstvereins unterstützt, der Pékin Fine Arts Gallery in Beijing und der Galerie Michael Schultz Contemporary in Berlin. 


Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag: 15:00 - 19:00 Uhr
Montag: geschlossen

Weitere Informationen direkt unter: bruehler-kunstverein.de

Dieter Nuhr, Noly 10, Fotografie auf Stoff © Dieter Nuhr
16.06. - 07.07.2019

Dieter Nuhr: Bilder

Brühler Kunstverein e.V.

Clemens-August-Str. 24
50321 Brühl