Zeiten des Umbruchs erzeugen den Wunsch nach Orientierung in der Vergangenheit. Dementsprechend hat alles Historische in der Gegenwart Konjunktur. Auch in der Bildenden Kunst feiert die Kunstgeschichte ein Comeback. Griffen Künstler in den 1970er-Jahren im Zuge einer ersten Retrowelle das kunsthistorische Erbe noch überwiegend aus einer kulturkritischen Haltung heraus auf, wenden sie sich den alten Meistern heute aus einem anderen Selbstverständnis zu.

Vorurteilsfrei blicken sie nicht nur kritisch, sondern auch wieder mit Neugierde auf die Säulenheiligen der Vergangenheit. Ihre Antennen empfangen erneut, die in den Meisterwerken gespeicherten "mnemischen Wellen" (Aby Warburg), um diese mit Blick auf die Zukunft in ihren individuellen Bildsprachen auf spielerische Art und Weise für die Gegenwart produktiv zu machen.

Die Ausstellung Comeback nimmt in erster Linie die zeitgenössischen Rückgriffe auf alte Meister von der Antike bis zum 19. Jahrhundert in den Blick. In einer empirischen Bestandsaufnahme haben wir die zeitgenössischen Nachbilder zunächst gesichtet, um sie Ihnen jetzt in Themenfeldern wie Appropriation als ReanimationAppropriation als Identifikation und Appropriation als Partizipation aufgefächert in der Ausstellung zu präsentieren.

Insgesamt sind in Comeback über hundert Werke von rund 30 internationalen Künstlerinnen und Künstlern versammelt, die Motive, Werke und Techniken aus der Kunstgeschichte auf ganz unterschiedliche Art und Weise für die Gegenwart ästhetisch "verflüssigen". Indem die Künstlerinnen und Künstler Meisterwerke mit traditionellen und neuen Medien wiederbeleben, sich mit ihnen identifizieren beziehungsweise uns animieren und diese partizipatorisch nachvollziehen, entstehen Bilder von Bildern, die uns unser kulturelles Erbe verlebendigen, so fern es räumlich und zeitlich auch sein mag.

Kuratorin:
Nicole Fritz

Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung:
Philip Akkerman, Irene Andessner, José Manuel Ballester, Glenn Brown, Léo Caillard, Wim Delvoye, Slawomir Elsner, Hans-Peter Feldmann, Jochen Flinzer, Christian Jankowski, Liane Lang, Liza Lou, Pia Maria Martin, Brigitte Maria Mayer, Chantal Michel, Jean-Luc Moerman, Yasumasa Morimura, Ciprian Mure?an, Agathe Pitié, Antoine Roegiers, Markus Schinwald, Cindy Sherman, Yinka Shonibare CBE, Hiroshi Sugimoto, Ged Quinn, Kehinde Wiley