PUT PUT PUT erweitert die bisher rein skulpturale Projektreihe Sockelalarm um temporäre, interdisziplinäre Aktionen, aus den Bereichen Performance, Tanz, Sprache und Sound, die einen Diskurs auf_mit_um den Sockel eröffnen. Der Sockel selbst wird in seiner Form zum Träger dieser Aktionen und zugleich zur Skulptur selbst. Umhüllt von einer Papierschicht mit schwarzweißem Muster „tarnt“ sich der Sockel auf seiner neuen Position am Rande des Jockel-Fuchs-Platzes. Der meist leerstehende Sockel wird durch dieses Muster aber auch hervorgehoben, wodurch er als Objekt im Stadtgefüge betont wird. Im Laufe des Projekts wird die Hülle des Sockels um neue Schichten erweitert und damit immer mehr zu einem Link zwischen den realen Aktionen auf dem Platz und der virtuellen Plattform putputput.de

Der Sockel tritt am 25. Juni und vom 10. bis 14. Juli mit seinem Umraum und den verschiedenen Akteur*innen in Dialog.

25.06. - 31.08.2019

Sockelalarm #14: Put Put Put

Jockel-Fuchs-Platz
55116 Mainz