THE BIG SLEEP ist der Titel der vom Künstlerverbund organisierten kommenden 4. Biennale im Haus der Kunst in München. THE BIG SLEEP eröffnet am 18.07.2019 um 19:00 in der Mittelhalle und läuft vom 19.07.2019 bis 08.09.2019.

THE BIG SLEEP schildert die nächtliche, traumhafte Atmosphäre eines tiefen Dornröschenschlafes. Während sich der Körper in Ruhe befindet, arbeitet das Gehirn und öffnet sich hin zu einem vielschichtigen, irrationalen Raum. Gedanken bewegen sich in Zeitlupe – so langsam, dass man ihnen zuschauen kann, während sie sich formen. Dieses lähmende, wattige Gefühl kann als bedrohlich empfunden werden, oder aber als nötige Verlangsamung, um das Potential aller Möglichkeiten des kreativen Denkens zu eröffnen. Nur in diesem wertfreien Raum der Pause kann alles gedacht, geformt und gegeneinander abgewogen werden.

THE BIG SLEEP zeigt aber auch die Ruhe vor dem Sturm – die perfekte, glatte Oberfläche, hinter der es brodelt und der Druck anschwillt -  zeigt die Brüchigkeit der Hülle, die unsere Gesellschaft, geformt aus individuellen Wünschen, Träumen und Ängsten, zusammenhält. Was passiert, wenn sie explodiert, schildert die Brutalität der ersten Protestwelle in Paris. Eine blinde Wut, die sich aus sich selbst zu speisen scheint, überschwemmt die Stadt wie eine Naturkatastrophe. Wie kann eine Demokratie auf diese entfesselte Gewalt reagieren? Was kann sie tun, wenn rationale Argumente nicht mehr greifen, oder erst gar nicht gehört werden? Wäre es nicht sinnvoller die Gesellschaft aus dem „Big Sleep“ zu erwecken? -  eine Gesellschaft, deren eine Seite den selbstgerechten, satten Schlaf der Erfolgreichen schläft und deren andere Seite sich in ihren eigenen Alptraum der zu kurz Gekommenen hinein schläft?

THE BIG SLEEP will ein Stück weit diesen Kokon der Träumenden öffnen und nachsehen, welche Realität darunter ist - eine Realität, die in der Überlagerung von Vergangenheit und Zukunft zu entschwinden droht.

Leitender Kurator der Ausstellung ist die in München lebende, im Bereich internationale Kunst agierende Kuratorin und Autorin Dr. Cornelia Oßwald-Hoffmann. Amerikanischer Ko-Kurator ist Peter Gregorio, der in New York lebende Künstler, Kurator und Herausgeber des amerikanischen Künstlermagazins VECTOR, dessen neuste Ausgabe „Vector 8, New York“ im Rahmen eines „life performance events“ am Whitney Museum of American Art präsentiert wurde. Im Moment ist „Vector 9, Munich“ in Bearbeitung.

Zu der Ausstellung erscheint ein Katalog.

Der Künstlerverbund ist Teil der Gesellschafterversammlung im Haus der Kunst, die das Haus seit 1994 leitet, in der Nachfolge der Ausstellungsleitung der Großen Kunstausstellung im Haus der Kunst von 1949. 2019 ist der 70. Geburtstag des KV, Zeit für eine ganz besondere Ausstellung, die in der Gegenwart die eigene Vergangenheit, den Status Quo und die gemeinsame Zukunft befragt.

Da das Haus der Kunst 1949 von der amerikanischen Militärregierung an die deutschen Kunstorganisationen übergeben wurde, liegt der Fokus der Jubiläumsbiennale auf amerikanischen Künstlern, die ein Drittel der Werke stellen.


Öffnungszeiten:
Montag - Sonntag: 10:00 - 20:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 - 22:00 Uhr

Weitere Informationen direkt unter: kuenstlerverbund.org

Marylin Minter, Cuntrol, 2018 (s/w
19.07. - 08.09.2019

The big sleep

Haus der Kunst

Prinzregentenstr. 1
80538 München