Basierend auf dem kürzlich erschienenen „Werkverzeichnis der Bilder“, welches das Gesamtwerk des Malers Günter Fruhtrunk umfasst, zeigt das Museum für Konkrete Kunst ab dem 30. Juni bis zum 1. September 2019 Arbeiten aus der Sammlung von Maximilian und Agathe Weishaupt. Es ist nach der Ausstellung „Kunst und Buch: Peter Weber“ die zweite Ausstellung in der diesjährigen, gleichnamigen Reihe.

Günter Fruhtrunk ist mit seinem umfangreichen Oeuvre ein herausragender Vertreter der deutschen Malerei der Nachkriegszeit. Das Werk des Künstlers, der viele Jahre an der Münchner Akademie der Bildenden Künste lehrte, ist durch seine markanten Streifenkompositionen international bekannt geworden. Die Leucht- und Kontrastfarben, mit denen er seine Werke zum Flimmern bringt, machen seine dynamische Formensprache einzigartig.
In dem jüngst von der Günter Fruhtrunk Gesellschaft herausgegebenen Verzeichnis sind alle Werkgruppen vollumfänglich abgebildet. Erstmals ist nachvollziehbar, wie sich der Zusammenhang von Einzelwerk und Serie darstellt.

Bei der Eröffnung am Samstag, den 29. Mai um 19:00 Uhr begrüßt der Kulturreferent Gabriel Engert und Direktorin Dr. Simone Schimpf führt in die Ausstellung ein. Für die musikalische Begleitung sorgt der Jazzmusiker Christoph Lehner.


Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag: 10:00 - 17:00 Uhr
Montag: geschlossen

Weitere Informationen direkt unter: mkk-ingolstadt.de