Es ist so weit: Die Designausstellung des Museums für Angewandte Kunst Köln (MAKK) wird nach abgeschlossenen Sanierungsarbeiten am 10. August wiedereröffnet. Zur Feier lädt das Museum zusammen mit dem Museumsdienst Köln am Wochenende 10. & 11. August ein, bei freiem Eintritt und kostenlosem Workshop- und Führungsprogramm das Kölner Designmuseum neu- und wiederzuentdecken.

Das MAKK besitzt eine der qualitätsvollsten und größten Designsammlungen Europas. Fast alle bedeutenden Designerinnen und Designer sind mit repräsentativen Arbeiten vertreten. 2005 wurde die Sammlung durch eine umfangreiche Stiftung hochkarätiger Werke der Angewandten und Bildenden Kunst von Prof. Dr. Richard G. Winkler erweitert. Das Konzept der Dauerausstellung „Kunst + Design im Dialog“ bleibt erhalten, genießt es doch nach wie vor Alleinstellung in ganz Europa – Design wird nicht isoliert, sondern in Dialog mit Werken der Bildenden Kunst ausgestellt, also Rietveld und Mondrian!

Bewährtes Konzept und neue Exponate: Im Zuge der Wiedereröffnung wurde die Auswahl der Exponate grundlegend überarbeitet. Die Kuratorin für Design und Bildende Kunst des MAKK, Dr. Romana Rebbelmund, konnte bisher nicht gezeigte, exzellente Objekte aus dem Museumsdepot integrieren und die Ausstellung durch zahlreiche bedeutende Neuerwerbungen der letzten Jahre erweitern. Mit rund 500 Exponaten bietet die Dauerausstellung nunmehr einen repräsentativen Ausschnitt der bedeutenden Museumssammlung. Zu den neuen Exponaten gehören rare Liebhaberobjekte wie beispielsweise der „Rover 2-Seater“ (1981) von Ron Arad oder der „Inflatable Stool“ von Verner Panton by Verpan for Prada (2018), Hingucker wie der „Tomato Chair” (1971) von Eero Aarnio, der „Diamond Chair“ (1952) von Harry Bertoia, oder Vasen (1997–2008) von Marcel Wanders, poetische Objekte wie die Halogenleuchte „Le Rondini“ (1982-1983) von Elio Martinelli, amerikanisches Art Déco (1935-1937) von Arban Jay Ackerman, Bauhaus-Keramik (1927-1935) von Marguerite Friedlaender-Wildenhain und Trude Petri und vieles mehr. Aus dem Bereich Bildende Kunst sind ebenfalls neue Werke hinzugekommen wie das Papierkleid „Souper Dress" (1965–68) von Andy Warhol, die Christo-Grafik des Monumental-Projekts „The Mastaba (KKV)“ von 1986 oder eine frühe „space.color“-Arbeit (2001) des Digitalkunst-Pioniers Manfred Mohr.

Der App-Audioguide mit Highlights aus nahezu 100 Jahren Designgeschichte wird zur Wiedereröffnung durch Touren für Erwachsene, für Kinder wie auch für blinde und sehbehinderte Personen in Englisch erweitert. Demnächst steht zudem eine Version in Leichter Sprache für Erwachsene zur Verfügung.


Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag: 10:00 - 18:00 Uhr
Langer Donnerstag (1. Donnerstag im Monat): 10:00 - 22:00 Uhr
Montag: geschlossen

Weitere Informationen direkt unter: museenkoeln.de

Ausstellungsansicht „Kunst + Design im Dialog“ © DetlefSchumacher.com
Dauerausstellung

Kunst + Design im Dialog

MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

An der Rechtschule
50667 Köln