Ausstellungen und Aktivitäten

PREISE UND STIPENDIEN
2013
Klassenpreis Professor Jochen Flinzer
2011
Kunstförderpreis der Stadt Lauf a. d. Pegnitz
Stipendium des bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst



AUSSTELLUNGEN (Auswahl); [E] = Einzelausstellung, [K]= Katallog

2014
Media Mondo, Medienlabor, Nürnberg Bayern (mit JODI)
Kunststift am Tiergarten, Kunstkontor, Nürnberg, Bayern
2013
präzis diffus, Pavilion 40, Nürnberg, Bayern [E]
Friesenbaum, die Vitrine, Nürnberg, Bayern [E]
Atlantis oder das Huberhäusl, Industrieareal Dachauerstraße/ Schwere Reiter Straße,
München, Bayern
Meine Bilder, Sparkasse Nürnberg Lorenzer Platz, Nürnberg, Bayern
2012
Text und System, Zentrifuge, Nürnberg, Bayern
Baustelle 5, Neuwerk Kunsthalle, Konstanz, Baden-Württemberg (mit Manuel Mohr)
Sommerloch, Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Baden-Württemberg
Notes On Sculpture, Ausstellungshalle AdbK Nürnberg kuratiert von Oriane Durand, Bayern
Hausschau, Galerie Raimund Vögtle, Karlsruhe, Baden-Württemberg [K]
/Prospekt/VORHANG AUF..., Neues Museum Nürnberg, Nürnberg, Bayern
2011
Video-Lounge, Akademie Galerie Nürnberg, Bayern (mit Franziska Ipfelkofer)
parkour_nolimits, Nürnberg, Bayern
B:East, temporäres Kunst- und Kulturunternehmen, Nordostpark Nürnberg, Bayern
Kunstförderpreis der Stadt Lauf
2010
Gedächtnistheater, Blaue Nacht, Nürnberg, Bayern [E]
Jahresausstellung der Akademie der bildenden Künste Nürnberg
einmal um die Insel Mainau und zurück (Performance), Konstanz, Baden Württemberg
Kunstförderpreis der Stadt Lauf
2009
Kunstförderpreis der Stadt Lauf

PUBLIKATIONEN
2012
dOCUMENTA(13) Kunstkritik, Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Heft 1/4, „Der
seltsame Fall des Ryan Gander“, Essay S.39-40

SAMMLUNGEN
Sammlung der Sparkasse Nürnberg
private Sammlungen

Vita

Die Kunst von Michael Schäble könnte man als Konzeptkunst mit einer Prise hintersinnigem Humor beschreiben. Ausgangspunkte seiner Arbeiten stammen aus der Beschäftigung mit Literatur, Philosophie, Film, Werbung, Musik, Wirtschaft, Sagen und Märchen. Vor allem Widersprüche und falsche Versprechungen unserer medialen Welt haben es ihm angetan. Mal deckt er diese auf ("Smells like Teen Spirit (Bahama Breeze)"), mal tritt er selbst als Gaukler in Erscheinung ("Diploma"), immer nimmt er es jedoch sehr genau. Durch diese Genauigkeit werden scheinbar gewöhnliche Sachverhalte ins Absurde überführt: Seine Arbeit "Eulenspiegelei" bezieht sich im Titel zwar auf die historische Figur Till Eulenspiegel, tatsächlich sieht der Betrachter aber einen gerahmten Herkunftsnachweis von Euleneiern, und daneben ein Video in dem Schäble ein Spiegelei bzw. ein Eulenspiegelei zubereitet. [...]
(Text: Benjamin Zimmermann)

BIOGRAFIE
geboren 1987 in Wertingen, Deutschland
Lebt und arbeitet in Nürnberg

AUSBILDUNG
2015
Akademie der bildenden Künste Nürnberg, Prof. Jochen Flinzer (Meisterschüler)
2013
HfG Karlsruhe, Medienkunst/ Prof. Vadim Fishkin

Michael Schäble

Flurstraße
90419 Nürnberg
Michael.Schaeble [at] gmail [dot] com