Ausstellungen und Aktivitäten

Ausstellungstermine 2017 im Rahmen des Frankfurter KUNSTSOMMERS

JULI
• Kunstkurs Zeichnen
Das Bild der Welt mit Auge und Hand erfassen "…Zwischen dem was wir sehen und dem, was wir wissen, herrscht keine feststehende Beziehung..." (John Berger - Sehen, das Bild der Welt).
05. Juli 2017 von 17 – 21h. Anmeldung bis: 14. Juni 2017
Kosten: 30€ pro Person. Barzahlung vor Ort. Dauer Gesamt: ca. 3 Std. Mitbringen: eventuell Regenzeug und feste Schuhe (Wetterabhängig). 1 Lupe.
Ort: Atelier C. Heier/R302 auf dem KunstBunker. Schmickstraße 18.

• Die Halle/ KunstBude/ kommunaler Ausstellungsraum
18. Juli - 27. Juli 2017, jeweils von 16 – 21h.
Eröffnung am Dienstag, 18. Juli um 19h mit einer Einführung von:
Petra Schwerdtner, Dipl. Kulturwissenschaftlerin.

Ausstellungen/Aktionen/Performance im öffentlichen Raum.
"...es geht um Handlungsabläufe, die die Gegebenheiten des öffentlichen Raums künstlerisch unterbrechen und in neue Zusammenhänge bringen können. Es ist der vielleicht kurze Mo-ment, der zu einem nachhallenden Erlebnis werden kann, en passant mitten in der Stadt...".
Als kleinste kommunale Ausstellungshalle und als Skulptur wird die Kunstbude 10 Tage einen Einblick in das Werkschaffen von 8 frankfurter Künstler*innen geben. Die Halle wird nicht nur täglich an einem anderen Ort in der Stadt aufgebaut, täglich wechseln auch die Ausstel-lungen, Performances und Aktionen in, um und mit der Halle.
Freut euch auf Arbeiten von: Katharina Müller, Brigitte Kottwitz, Carolyn Krüger, Anne Ka-trin Schreiner, Kai Söltner, Christine Fiebig, Malatsion und Cornelia F Ch Heier.

AUGUST
• Metaphorik eines emotionalen Zustands - Aktionen/SitIn/Soiree an der LIEBE
02. August 2017- öffentliches Sitin Lesen/Vorlesen
30. August 2017 - Soiree
Jeweils von 19h - 21:30h.
Ort: Friedberger Anlage/Hanauer Landstr.

• Kunst auf Litfaßsäulen - Signalement 14
Ausstellung von 03. 07. – 11. 08. 2017
Ca. 80 Grafikdrucke von Künstlern*innen, Philosophen*innen, und Despoten der Gegenwart und Vergangenheit werden auf Litfaßsäulen im Stadtgebiet Frankfurt plakatiert. Unter dem Motto: Wo Werbebebilderung Platz hat, ist es natürlich Kunst zu platzieren greifen die Por-traitzeichnungen als Zäsur weit über ihre Platzierung hinaus.

• "Dune" - Skulptur - ein Ready made.
Kunst entsteht im Kopf - Es handelt sich um ein Spiel der Genre – ein zeitgenössisches Rea-dymade in den öffentlichen Raum. Ein riesiger Sandberg, eine Düne, die sich im Laufe von wenigen Wochen sichtbar verändert, ihre Form und ihr Volumen. Diese "Skulptur" hat einen festen Bestand im Blick auf den öffentlichen Raum bzw. in den öffentlichen Raum.
In gemessenem Abstand zum Werk (proportionaler Betrachtungsabstand) werden diverse Spaziergänge stattfinden.
Termine werden kurzfristig im Juni, Juli, August angekündigt.

Arbeiten im/für den öffentlichen Raum:

1998 Streetlevel (StrömungsKombinat98 Dresden. 1999 Abschlussarbeit HfbK Dresden "Verteilung im öffentlichen Raum". 2000 + 2001 Kiosk Environment. 2002 + 2003 Signalement auf Litfaßsäulen und Bauwänden. 2005 – 2011 Cache-Cache. 2011 Spielen und Staunen zwischen den Häusern, "Budenzauber" x-qm. "Kunstboutique im Untergrund", Produzentensozietät x-qm. 2011 Poesie des städtischen Details - hM - Stadtlabor unterwegs. Von 2007- 2016 "Metaphorik eines emotionalen Zustands", (LIEBE) Wanderskulptur durch Ffm. - Standorte: 2007: Parlaments Platz, Arnsburger, Friedberger Platz, Eschenheimer Anlage, 2009 Adickes Allee, 2011 Ernst Achilles Platz. 2012 – 2014 Friedberger Anlage, "Signalement" auf Werbewänden und Litfaßsäulen 2014. 2015/2016 Performance und Aktionen an der "LIEBE". 2016 "Es ändert sich gerade etwas" - Gruppenausstellung EULENGASSE.

Kunstprojektbeteiligungen und Ausstellungen seit 1985.
Informationen über: (http://www.kunstheier.de/exposition.html)

Mitbegründerin verschiedener Künstlergemeinschaften:
StrömungsKombinat98 Dresden, Produzentensozietät Frankfurt, GEDOK Frankfurt Rhein Main e.V..

Das Atelier steht für Besucher an Werktagen, nach telefonischer Absprache, offen.

Weitere Informationen über: www.kunstheier.de/projektetermine.html und über Facebook.com/lela.kunstspace

Vita

2016 - 1985
Cornelia Franziska Charlotte Heier

Bild, Skulptur, Installation und interdisziplinäre Projekte.

Das Atelier Heier 302, befindet sich auf dem KulturBunker Ffm. in der Schmickstraße 18, mitten im Osthafen.

Werkschwerpunkte:
Skulptur, Objekt und Installation mit und für den öffentlichen Raum und Arbeiten ganz frei von Raumdefinition.
Experimentelle Aufbauten und Objekte, grafische Arbeiten, Bildzyklen, visuelle und auditive Collagen.
Fester Bestandteil der künstlerischen Arbeit:
Partizipative-, diskursive- und interdisziplinäre Projekte mit Künstlergruppen und anderen Kulturschaffenden.

Cornelia F Ch Heier

c/o Atelier Heier 302/ Kunst auf dem KulturBunker
Schmickstraße 18
60314 Frankfurt am Main
heier [at] kunstheier [dot] de