Ein römischer Kaiser trifft auf einen englischen Popstar, die Venus von Lucas Cranach auf Cindy Shermans Sexpuppen, Pferdekutschen auf einen riesigen Flugapparat. Mit diesen und weiteren überraschenden Begegnungen feiert das Kunstmuseum Wolfsburg sein 30-jähriges Bestehen. Die große Jubiläumsausstellung präsentiert nicht nur Highlights aus der hochkarätigen Sammlung des Hauses, sondern zeigt zudem zahlreiche neue Schenkungen erstmals der Öffentlichkeit. Um die spannenden Dialoge zu überzeitlichen und zugleich lebensnahen Themen besonders wirkungsvoll zu inszenieren, wurden eigens besondere „Gäste“ eingeladen: Nicht weniger als fünfzehn historische Werke aus dem Herzog Anton Ulrich-Museum werden zeitgenössischen Gemälden, Skulpturen sowie raumgreifenden Installationen international bekannter Positionen gegenübergestellt, darunter Elizabeth Peyton, Jonathan Meese, Michel Majerus, Cindy Sherman, Andreas Gursky, Gauri Gill, Bruce Nauman, Phyllida Barlow, Panamarenko u. v. m. – ein „Who is Who“ der Gegenwartskunst! Ungewöhnliche Perspektiven auf Körper und Sexualität, Fragen nach Identität und ihrer Darstellung, familiäre Befindlichkeiten oder gesellschaftliche Werte wie Freiheit und Gleichberechtigung – innerhalb von fünfzehn Kapiteln spannt die Ausstellung einen thematischen Bogen vom Individuellen bis zum Globalen.

Die Jubiläumsausstellung setzt mit der Kooperation mit dem Braunschweiger Herzog Anton Ulrich-Museum ein weiteres Zeichen der institutionellen Verbundenheit, um dadurch nicht zuletzt auch Kunst und Kultur in der Region zu stärken. Durch die Gegenüberstellungen der Werke aus beiden Museen ergibt sich eine lebendige Auseinandersetzung mit den Konstanten wie auch mit den Variationen unserer Lebenswelt.

25.05. - 04.08.2024

Welten in Bewegung. 30 Jahre Kunstmuseum Wolfsburg

Kunstmuseum Wolfsburg

Hollerplatz 1
38440 Wolfsburg