Dieses Jahr feiert der Förderkreis für Gegenwartskunst im Kunstverein Bremen seinen
50. Geburtstag. Als einer der ersten Unterstützerkreise seiner Art ermöglicht der Förderkreis seit 1971 jährlich eine Ausstellung zur Gegenwartskunst in der Kunsthalle Bremen und setzt sich für Ankäufe ein. Anlässlich des Jubiläums würdigt die Kunsthalle dieses herausragende Engagement in einer umfassenden Ausstellung. Präsentiert wird eine Auswahl von rund 50 Kunstwerken, die durch den Förderkreis für Gegenwartskunst in die Sammlung des Kunstvereins in Bremen gekommen sind. Darunter befinden sich Arbeiten von Gerhard Richter, Emil Schumacher, Isa Genzken, Jörg Sasse, Thomas Ruff, Cindy Sherman, Sarah Morris, Rosa Barba und Mary Reid Kelley. Beleuchtet werden so nicht nur die Geschichte des Förderkreises, sondern zugleich wichtige Strömungen der Kunst von den 1970er Jahren bis heute. Einen besonderen Höhepunkt stellt die raumfüllende Lichtarbeit „The Proliferation of the Sun“ von Otto Piene dar, die erstmals seit den 1990er Jahren wieder in der Kunsthalle Bremen eingerichtet wird.

Der Förderkreis für Gegenwartskunst im Kunstverein Bremen wurde im November 1971 gegründet: Er ist damit eine der ersten Initiativen, in der sich Kunstfreund*innen in Deutschland engagiert für die aktuelle Kunst einsetzten. Zu dieser Zeit waren in Bremen und der Region die Möglichkeiten, Kunst der Gegenwart zu sehen, begrenzt. Aus dem leidenschaftlichen Interesse einiger junger Mitglieder des Kunstvereins in Bremen an zeitgenössischer Kunst und dem festen Willen, dieser in der Kunsthalle Bremen eine neue Plattform zu schaffen, hat sich das Engagement des Förderkreises über die vergangenen Jahrzehnte zu einer der wichtigsten Konstanten im Ausstellungsprogramm des Hauses entwickelt. Seit seiner Gründung finanziert der Förderkreis jedes Jahr eine Ausstellung mit einer Künstlerin oder einem Künstler der Gegenwart und unterstützt so kontinuierlich zeitgenössische Kunst an der Kunsthalle Bremen.

Dabei setzen die Ausstellungen stets Akzente: Nach einer Gerhard Richter-Ausstellung 1975/76 folgten Präsentationen von u.a. Antoni Tàpies, Andy Warhol, Walter Stöhrer, Emil Schumacher, Georg Baselitz, Isa Genzken, Anna und Bernhard Blume, Peter Campus, Jörg Sasse, Norbert Schwontkowski, Christina Kubisch, William Kentridge, Marcel Odenbach, Pipilotti Rist, Sarah Morris, Andreas Slominski, Thomas Hirschhorn, Mary Reid Kelley, Fernando Bryce, Rosa Barba und Thomas Huber. Nach Möglichkeit erwirbt der Förderkreis von den präsentierten Künstler*innen ein oder mehrere Werke, wodurch die Sammlung des Kunstvereins im zeitgenössischen Bereich stetig wächst.

Die anlässlich des runden Geburtstags ausgerichtete Jubiläumsausstellung präsentiert circa 50 Kunstwerke aus den zahlreichen Erwerbungen des Förderkreises. Darunter befinden sich Licht- und Soundinstallationen, Videos, Skulpturen, Fotografien, Gemälde und Arbeiten auf Papier, die in ihrer medialen und thematischen Vielfältigkeit einige entscheidende Facetten der aktuellen Kunst seit den 1970er Jahren bis heute dokumentieren.