Die Augen der Betrachter werden von den Kunstwerken der Künstlerin Emmer magisch angezogen. Diese versprechen sofort einen längeren Diskurs durch die phantastischen Welten, in die die Künstlerin die Betrachter verführt. Mit Staunen erkennen wir Landschaftsbilder, Tierporträts, Stillleben, menschliche Köpfe in Form von Porträts usw., usw. Das Oeuvre ist reich gegliedert und sorgt mit den leuchtenden Farben, als das Geheimnis einer unbekannten Malerei, für stete Neugier. Denn die Malereien sind in Wirklichkeit Holzschnitte, die in quadratischen Druckstöcken auf die Nesselleinwand aufgedruckt werden, und zwar mit der Körperkraft und nicht mit einer Druckwalze. Emmer durchbricht die lange deutsche Tradition des Holzschnitts mit seinen kleinen Papieren von Albrecht Dürer, den Künstlern der Brücke oder auch HAP Grieshaber. Emmer erfindet eine neue Welt des Holzschnitts. Sie überführt ihn, in die große Dimension der Malerei.