In der Ausstellung „MEIN INNENHOF / MY PATIO“ setzt sich der Künstler mit fragmentierten Lebenssituationen auseinander. Wenn Ian Page in Los Angeles ist, lebt er auf einem unbebautem Stück Land, das er vor Jahren gekauft hat. Offiziell ist es ihm nicht erlaubt, dieses zu bebauen. Die Errichtung von Filmkulissen und Attrappen hingegen ist in L.A. nicht reglementiert. Mit diesem Wissen im Kopf hat er eine kleine, geschlossene Filmkulisse gebaut, in der er lebt.

Seit Jahren plant Ian Page den Bau eines Patios auf seinem hügeligen Land – die Idee eines privaten Innenhofs, zu dem sich die Wohnräume öffnen. Lange schon häufen sich Steine, Holz und Fliesen, die untätig am Fuße des Hügels rumliegen. Nun endlich unternimmt der Künstler die notwendigen Schritte, um den Traum eines eigenen Patios zu verwirklichen. Wenn auch nicht am Hang seines Grundstücks in Los Angeles.

Die Ausstellung im Kunstmuseum Bochum bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Formen von Überwachungswahn – seine Nachbarn in L.A. rüsten sich mit Kameras und Zäunen gegen potenzielle Eindringlinge – und der Idealisierung eines naturverbundenen Wohnens. Pages Arbeiten kreisen um diese Dualität. Sie verhandeln verschiedene Auslegungen und Interpretationen des gelebten Raums und der Künstler thematisiert die Repräsentationen und Kräfte, die diesen beeinflussen. Seine Sehnsucht nach einem eigenen Innenhof, in dem man sitzen und dem Heulen der Kojoten lauschen kann, vermischt sich mit den materiellen Zeugnissen einer Paranoia, die sich in Los Angeles (und anderswo) finden.

IanPage: MY PATIO © Kunstmuseum Bochum 2022
19.08. - 13.11.2022

Ian Page: Mein Innenhof/My Patio

Kunstmuseum Bochum

Kortumstr. 147
44787 Bochum