Es ist gute Tradition, dass das Kulturamt unserer Stadt jedes Jahr eine Retrospektivausstellung für eine verdiente Künstlerpersönlichkeit aus Heidelberg oder der Region kuratiert. 2022 ist die Wahl auf Arvid Boecker gefallen. 

Boecker, in Wuppertal geboren, studierte Kunstgeschichte an der Universität Trier und ging dann an die Hochschule für Bildende Künste Saar, wo er bei Prof. Bodo Baumgarten und Prof. Jochen Gerz studierte. 1994 und 1995 hatte er ein Atelier bei ACME Studios London, zahlreiche „Residences“ absolvierte er unter anderem in Paris, am Mark Rothko Art Center im lettischen Daugavpils, in Reykjavik oder auch in den PADA Studios in Lissabon. 

Im Zentrum seines künstlerischen Schaffens steht die Farbe. Selbst hergestellte Ölfarben, die er auf Leinwände aufträgt. Sein Interesse gilt der Frage, wie Farben miteinander interagieren, welche Wirkungen sie auf die Betrachtenden haben. Hierbei trägt er die Farbtöne in vielen Schichten auf, lässt ältere Schichten durchschimmern, oder holt sie durch unterschiedliche Techniken wieder zum Vorschein, macht sich so auch zum Forscher in seinen eigenen Farbwelten, zum Archäologen, der die Geschichte seiner Farbschichten erforscht.


Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag: 10:00 - 18:00 Uhr
Montag: geschlossen

Weitere Informationen direkt unter: museum-heidelberg.de 

Avrid Boecker © Foto: Avrid Boecker
16.07. - 21.08.2022

Better late than ugly. Retrospektive: Arvid Boecker

Kurpfälzisches Museum Heidelberg

Hauptstraße 97
69117 Heidelberg