Andrzej Steinbach setzt mit seiner Fotografie bewusst auf Inszenierungen, um sich gesellschaftlichen Themen zu widmen. Dabei nutzt er das der Fotografie immanente Wirklichkeitsversprechen fu?r mediale und politische Fragestellungen. In Bildserien und medienu?bergreifenden konzeptuellen Arbeiten befragt der Ku?nstler dabei Normierungen und Wahrnehmung, Ra?ume und spezifische Zuschreibungen. Kulturelle Symbolik, Geschichte, soziale Praxis und deren Bedeutung fu?r Individuen spiegeln dabei das zentrale Interesse seiner ku?nstlerischen Arbeit wider.

In einer spezifischen Ausstellungsarchitektur, die nicht an allen Stellen fertig gebaut wird und somit eine gewisse Rohheit darstellt, werden verschiedene fotografische Serien des Ku?nstlers gezeigt, darunter
mit Auto Erotik eine fu?r den Kunstverein in Hamburg produzierte neue Serie, sowie die Soundinstallation A Springboard to your future und die Videoinstallation 300 Nails. Ausgangspunkte der Ausstellung Modelle und Verfahren sind dabei verschiedene Genres der Fotografie und deren (ideologische) Implikationen, um Aussagen u?ber die Gesellschaft aber auch u?ber das Medium selbst machen zu ko?nnen. Indem Steinbach den Eigensinn fotografischer Mittel nutzt, macht er verborgene Strukturen sichtbar, ru?ckt sie ins Bewusstsein und scha?rft damit das visuelle Wahrnehmungsvermo?gen.