Die ASU-Stiftung wurde 2014 (zu Beginn des Krieges im Donbass und der Annexion der Krim) von der Kuratorin Katya Taylor und von Vladimir Kadygrob ins Leben gerufen und 2022 reaktiviert als Putin einen umfassenden Krieg in der Ukraine begann. Ziel der Aktion ist es, die ukrainische Kulturgemeinschaft zu unterstützen. Beteiligt sind Künstler:innen, Schauspieler:innen, Sänger:innen, Kunstmanager:innen und viele andere, die den Ukrainern permanent enorme informative und emotionale Unterstützung anbieten, wo auch immer sie sich befinden: bei der Verteidigung, als Freiwillige, in Luftschutzkellern oder bei der Fortsetzung ihrer künstlerischen Arbeit. 

Die Stiftung brachte Kunstwerke von Vertreter:innen der ukrainischen Gegenwartskunst zusammen – von 9 Künstler:innen und 2 Fotograf:innen, die sich nach wie vor in der Ukraine aufhalten (darunter Alevtina Kakhidze, Vlada Ralko, Olexiy Sai, Mikhail Reva). Alle Werke entstanden während des Krieges, der 2014 begann, und werden durch die persönlichen Geschichten in Bezug auf den russischen Einmarsch seit dem 24. Februar 2022 noch aktueller und eindrucksvoller.

Mit all diesen künstlerischen Stimmen rufen wir die ganze Welt auf, an der Seite der Ukraine zu stehen – Stand With Ukraine. 

VALERY VEDUTA, geboren 1983, ist ein zeitgenössischer Fotograf aus Kiew, der im dokumentarischen und künstlerischen Stil fotografiert. Im Jahr 2017 schloss er den Kurs „Fotografie“ an der Victor Marushchenko Schule ab. Im Jahr 2018 besuchte er den Kurs von Sasha Rudenko. Seine Arbeiten wurden in Vogue.it, Vogue, Vogue.ua, Fashionweek.ua, Bird in flight, Harper’s Bazaar, Officiel-online veröffentlicht.

Sein Fotobuch „Gray Contour“ zeigt eine Reihe von Landschaftsaufnahmen, die zwischen 2017 und 2019 auf der Arabischen Nehrung zwischen der Henichesk-Straße im Norden und der nordöstlichen Küste der Krim im Süden entstanden sind. In jüngster Zeit hat Veduta die Reise seiner Familie während des Krieges dokumentiert. Angefangen bei ihrem Umzug in die Tiefgarage eines Wohnhauses bis hin zu ihrer Flucht nach Lemberg zeigen Vedutas offene und herzliche Bilder in Echtzeit, wie das Leben unter Putins Angriff aussieht. Jetzt in Lviv.

HANA HRABARSKA – 28.04.1986, Kryvyi Rih, Fotografin. Sie schießt Porträts und Reportagen in Europa, den USA, Japan, Indien und in ihrem Studio. Zu Anyas Portfolio gehören Arbeiten für Ballantine’s, TEDx Kyiv, Kachorovska, Asthetíque, IZIbank, Firefly Aerospace, Mumiy Troll, Sergey Zhadan, DJ Nastia. Jetzt in den Niederlanden.

MASHA SHUBINA, geboren 1979, ist eine ukrainische Nachkriegs- und zeitgenössische Malerin. Im Jahr 2003 schloss sie ihr Studium an der Nationalen Akademie für Kunst und Architektur in Kiew ab. Sie hat als Architektin gearbeitet und gilt als eine der bedeutendsten ukrainischen Künstlerinnen der Gegenwart. Zahlreiche wichtige Galerien und Museen wie das Winzavod Contemporary Art Center haben Masha Shubinas Werke in der Vergangenheit ausgestellt. Jetzt in der Ukraine.

ANNA NADUDA, geboren 1983, ist eine multidisziplinäre Künstlerin und heimliche Gärtnerin. Schwerpunkte: Grafik, Skulptur, ortsspezifische Arbeiten, Land-Art. Ausbildung: Nationale Akademie für Kunst und Architektur, Kiew. Mehr Informationen: Anna Naduda. Jetzt in der Ukraine.

VLADA RALKO, geboren 1969. Lebt und arbeitet in Kiew. Eine der bekanntesten Expressionistinnen der unabhängigen Ukraine. Teilnahme an mehr als 50 republikanischen und internationalen Ausstellungen in der Ukraine sowie an der SCOPE Art Show in Miami Beach, dem Lincoln Center in New York City, der Dallas Art Fair und in Galerien in Deutschland und Österreich. 1994 schloss sie ihr Studium an der Nationalen Akademie der Schönen Künste und Architektur (Fachbereich Tafelmalerei, betreut von V. Shatalin) ab. Seit 1994 ist sie Mitglied der Nationalen Künstlervereinigung der Ukraine.

MIKHAIL REVA, geboren 1960. Ukrainischer Künstler, Bildhauer, Architekt, Schmuckhandwerker, Gründer einer gemeinnützigen Organisation – der REVA-Stiftung, Mitbegründer der Wohltätigkeitsorganisation „Buduschee“ („Die Zukunft“), eines Rehabilitationszentrums für Kinder, das nach Boris Litvak benannt ist. Mehr Informationen: Mikhail Reva. Jetzt in Kroatien.

APL315, ukrainischer Künstler und Graffitikünstler, wurde 1986 in Odesa geboren. Er begann in der zweiten Hälfte der 2000er Jahre als Mitglied der kleinen lokalen Jugendsubkultur von Graffiti-Künstlern und schaffte es sehr früh in seiner Karriere, in die Museums- und Galerieszene einzudringen. In diesem Zusammenhang kam es in der zweiten Hälfte der 2010er Jahre zu einer ernsthaften Veränderung in APL315s künstlerischen Erkundungen. Bewaffnet mit dem in der Graffiti-Szene erlernten Mut, der Bereitschaft für neue Herausforderungen und der Gewohnheit, lange Graffiti-Razzien“ im Freien durchzuführen, gab Apl315 die Straße nicht völlig auf, sondern begann, bei der Schaffung neuer Werke alternative Medien zu verwenden. Die jüngsten Projekte von APL315 sind den vom Krieg zerrütteten Gebieten in der Ostukraine und auf dem Balkan gewidmet. In seinen groß angelegten Multimedia-Installationen stellt der Künstler Fragen über die Zerbrechlichkeit der heutigen Ökosysteme und deckt die tiefen historischen Traumata Ost- und Mittel-Südeuropas auf. Jetzt in Odesa.

ALEVTINA KAKHIDZE, geboren 1973 in Zhdanivka, Region Donezk. Lebt und arbeitet im Dorf Muzychi in der Region Kiew. Gewinnerin des Wettbewerbs für junge Künstler und Kuratoren des Zentrums für zeitgenössische Kunst in NaUKMA im Jahr 2002. Im Jahr 2008 erhielt sie den Kazimir-Malewitsch-Künstlerpreis. Stipendiatin der Jan van Eyck Academie (Maastricht, Niederlande), Teilnehmerin der Künstlerresidenz Iaspis Open House (Stockholm, Schweden) und des Zentrums für zeitgenössische Kunst „Schloss Ujazdowski“ (Warschau, Polen). Mitbegründerin einer privaten Residenz für ausländische Künstler im Dorf Muzychi und des Online-Kunstpublikationsprojekts kram.in.ua. Weitere Informationen: Alevtina Kakhidze alevtinakakhidze.com“>Alevtina Kakhidze. Jetzt in Muzychi.

OLEKSIY SAI, geboren 1975. Lebt und arbeitet in Kiew, Ukraine. 1993 machte er seinen Abschluss als Grafikdesigner an der Kiewer Hochschule für kommerzielle Kunst. Im Jahr 2001 machte er seinen Abschluss als Grafiker an der Ukrainischen Akademie für Kunst und Architektur. Mehr Infos: Oleksii Sai. Jetzt in der Ukraine.

SASHA KOVALEVA, geboren am 19.12.1984 auf der Krim, Ukraine. Lebt in Kiew, arbeitet mit Malerei. Mehr Infos: Sasha Kovaleva https://aleksandrakovaleva.com/about-me/. Lebt jetzt in Paris.

MARIA KULIKOVSKA, geboren 1988 in der Stadt Kertsch, Ukraine. Absolventin der Nationalen Akademie der Schönen Künste und Architektur, Kiew, Ukraine. Von 2016 bis 2017 studierte sie am Royal Institute of Fine Arts, Stockholm, Schweden. Teilnehmerin an dem Projekt MUHi 2011. Nominiert für den Pinchuk Art Prize 2013. Autorin von Architekturprojekten (insbesondere des Shcherbenko Art Center) in der Ukraine, der Schweiz und China. Sie hat Vorträge und Workshops über zeitgenössische Kunst in Kiew (VCRC, Bottega Gallery, PinchukArtCentre), Donezk (IZOLYATSIA), Dnipro, Liverpool und Malmö gehalten. Jetzt in Österreich.

19.05. - 12.06.2022

Künstler:Innen unterstützen die Ukraine

Künstlerhaus Bethanien

Kottbusser Straße 10
10999 Berlin