In diesem Winter zeigt das Wallraf-Richartz-Museum die geheimen Tricks von Meistern wie Martini, Cranach, Rubens, Rembrandt, Friedrich, Manet und Monet. Dafür untersuchten seine Kunsttechnolog*innen in den letzten zwanzig Jahren rund zweihundert Gemälde von prominenten Malern aus Spätmittelalter, Barock, Romantik, Realismus, Impressionismus und Symbolismus. Mit Röntgenstrahlen, Infrarot und Stereomikroskopen schauten die Expert*innen nicht nur auf die Malschicht, sondern auch in sie hinein und durch sie hindurch - egal ob auf Papier, Leinwand, Holz, Metall oder sogar Stein. Die dabei zu Tage geförderten For- schungsergebnisse sind spektakulär und werden in der Ausstellung „Entdeckt! – Maltechniken von Martini bis Monet“ erstmals epochenübergreifend präsentiert. Dieser einmalige Blick hinter die Kulissen der Kunst wird 700 Jahre Malerei in einem neuen Licht erscheinen lassen und dank der innovativen Präsentationsvielfalt ein breites Publikum begeistern. Die Sonderschau ist vom 8.10.21 bis 13.2.22 exklusiv in Köln zu sehen.

Die Ausstellung ist aufgebaut wie der spannende Entstehungspro- zess eines Gemäldes: Sie beginnt mit dem „Bildträger“, analysiert dann die „Grundierung“, „Unterzeichnung“, „Farbauftrag & Malweise“ sowie „Korrekturen“ und endet mit dem Kapitel „Finale Schritte“. Neben Gemälden, Forschungsbildern und Analysen präsentieren die Expert*innen zahlreiche Filme, die die Inhalte lebhaft veranschaulichen, und lassen auch zeitgenössische Künstler*innen, Kunsthistoriker*innen und Galerist*innen zu Wort kommen. Darüber hinaus geben interaktive Animationen einen Einblick in die verschiedenen Untersuchungsmethoden und Phänomene. In einem großen „Akademiesaal“ können die Besucher*innen ihr neues Wissen abschließend in die Tat umsetzen und nach Gipsabgüssen, Skulpturen und Modellen selbst zeichnen. Umgeben werden sie dabei von Bildern und Texten, die den harten Weg vom Lehrling zum Meister aufzeigen - beginnend im Zeitalter der Zünfte bis hin zur akademischen Ausbildung in heutiger Zeit.