Preisträger des Kunstpreis Rhein-Sieg Kreises 2020

Das LVR-LandesMuseum Bonn zeigt die Werke des 10. Preisträgers des Rheinischen Kunstpreises, Herbert Döring-Spengler, in einer retrospektiven Ausstellung vom 28.10.2021 – 23.01.2022 unter dem Titel: Herbert Döring Spengler »Egal, wie du es siehst, ich sehe es anders.«

Herbert Döring-Spengler (geboren 1944 in Köln) ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Fotokünstler Deutschlands, dessen Werke in nationalen und internationalen Sammlungen vertreten sind. Die Schau bietet mit einer großen Zahl von Polaroid-Arbeiten, den „Diazetta“ und ausgesuchten Werkgruppen einen umfassenden Einblick in das Schaffen des Künstlers.

Die Polaroids werden von Döring-Spengler nicht nur wegen der Unkontrollierbarkeit des Resultats genutzt, sondern auch auf Grund der Möglichkeit der chemischen Manipulation und Bearbeitung des entstandenen Fotos. Dadurch kreiert der Künstler ganz eigene, expressive Kunstwerke, die über das Medium Fotografie hinausweisen. Die Werke zeichnen sich durch eine eindrucksvolle Intensität, farbige Ausdruckskraft und für fotografische Werke ungewöhnliche Haptik aus und fordern damit die Betrachtenden zur tiefgehenden Auseinandersetzung auf. Das Projekt „Diazetta“ arbeitet ebenfalls mit der Wandelbarkeit des Mediums Fotografie. Hierbei überlagert Döring-Spengler Zeitungsausschnitte und erschafft Bildcollagen, in denen sich sowohl gesellschaftliche wie auch politische Geschehnisse und Ereignisse spiegeln. In den gezeigten Werkgruppen wird die Beschäftigung des Künstlers mit dem Sujet Porträt betont. Dabei porträtiert Herbert Döring-Spengler Menschen des öffentlichen Lebens und andere Künstler, genauso wie Freunde und Unbekannte.

Die Ausstellung „Herbert Döring-Spengler »Egal, wie du es siehst, ich sehe es anders.«“ im LVR-LandesMuseum Bonn ist Teil des Rheinischen Kunstpreises des Rhein-Sieg Kreises. Dieser prestigeträchtige Preis wird alle zwei Jahre an herausragende Künstler der Gegenwart verliehen, die aus der Region stammen und/oder in ihr arbeiten.