Die Welt ist im Wandel: Zwischen globalen Katastrophen und rasantem technologischen Fortschritt erschaffen sich Menschen digitale Räume für Träume und Utopien. Was bedeutet es, in dieser neuen Welt ein Mensch zu sein und was, wenn die Traumlandschaft zum Albtraum wird? Die Ausstellung Willkommen im Paradies im NRW-Forum Düsseldorf ist ein immersives, interaktives Projekt, das die Besucher*innen in fiktive Welten zwischen Utopie und Dystopie mitnimmt. Vom 27. August 2021 bis 8. Januar 2022 kann man sich auf ein künstlerisches Experiment und eine multisensorische Erfahrung einlassen. 

Das NRW-Forum Düsseldorf entführt die Besucher*innen in einen Medienkunst-Parcours auf über 1.200 Quadratmetern mit Installationen und virtuellen Realitäten. Die Besucher*innen folgen einer transmedialen, narrativen Ausstellungsarchitektur. Sie durchlaufen den Parcours, meistern Aufgaben und beschäftigen sich mit künstlerischen Arbeiten zu neuen Formen der Spiritualität, digitalen Ritualen und der Frage nach der Körperlichkeit im Virtuellen. Die Ausstellung lädt zu einer transformativen Kunst- und Selbsterfahrung ein, bei der sich Fiktion, Wissenschaft, Kunst, Technologie und die eigenen Emotionen und Fantasien treffen. Am Ende der Reise wartet das Paradies – oder nicht?

Mit A.A Murakami, Hazel Brill, Martin Backes, Sandrine Deumier, fabien prioville, Barbara Herold & Florian Huth, Dagmar Hugk, Christiane Peschek, Paola Pinna, Catherine Spet, RaumZeitPiraten, Eugen Schramm, Vesela Stanoeva, PriseSalz Crew (Julian Baer, Matthias Brinkhoff, Tim Golombek, Ursula Meyer, Aaron Stratmann, Johanna Wildhagen und Jonas Wüstefeld), Noriyuki Suzuki, Charlotte Triebus, Christian Bröer und MireviLab.