Zu ihrem 75. Geburtstag zeigen der Kunstverein Hannover und das Sprengel Museum Hannover gemeinsam eine große Überblicksschau der Künstlerin Christiane Möbus. Die Ausstellung versammelt Arbeiten aus den frühen 1970er-Jahren bis hin zu neuen Installationen, die Christiane Möbus eigens für die Ausstellungsräume schafft. Eine begleitende Publikation geht noch weit über die in der Ausstellung gezeigten Arbeiten hinaus und dokumentiert erstmals umfassend Christiane Möbus’ Lebenswerk.

Kennzeichnend für ihr künstlerisches Schaffen ist das sprichwörtlich „um die Ecke Denken“. Mit humorvollem, bisweilen melancholischem Blick legt Christiane Möbus Absurditäten des Alltags und Lebens offen. Sie vermag in die Dinge einzudringen, die uns umgeben und ein Leben lang beschäftigen und bedient sich hierfür einer breiten medialen Vielfalt von Fotografie über Skulptur bis hin zu filmischen und installativen Werken. 

Die gemeinsam kuratierte Ausstellung erstreckt sich über 4000 Quadratmeter in beiden Institutionen. Die Kuratorinnen Gabriele Sand (Sprengel Museum) und Kathleen Rahn (Kunstverein Hannover) konstatieren: 

„Mit dieser große Retrospektive wird die Haltung einer herausragenden Künstlerin gezeigt, die durch ihr OEuvre und gleichfalls durch ihre langjährige Lehrtätigkeit Generationen geprägt und beeinflusst hat. Viele ältere, bisher weniger gezeigten Werke, sind überraschend aktuell.“

Der Direktor des Sprengel Museums Reinhard Spieler bemerkt: „Diese erste nicht nur für Hannover, sondern international wichtige Ausstellung besticht durch Themenkomplexe von Gesellschaft, Geschichte und Poesie, die Christiane Möbus mit ihren Werken auf den Punkt bringt.“

Die Eröffnung für beide Häuser findet am 29. April 2022 am frühen Abend im Sprengel Museum und um 20.00 Uhr mit Ansprachen im Kunstverein Hannover statt, eine Matinee mit Katalogpräsentation veranstaltet das Sprengel Museum Hannover am 15. Mai 2022 um 11.15 Uhr.