Der in Shibukawa (Japan) lebende Atsuo Hukuda arbeitet auf einer traditionellen Technik aufbauend mit Materialien wie Blattgold und Blattsilber, japanischen Lacken, lässt aber Arbeiten und Installationen entstehen, die auch stark beinflusst sind von seriellen und minimalistischen westlichen Ansätzen. 

Christoph Dahlhausens Gerüst - Lichtarbeiten dekonstruieren den Raum und nutzen schwache Leuchtstoffröhren in der Weise, dass das Licht merh zur hellen Farbe wird.
Dahlhausen ist Maler. Auch wenn seine oft raumgreifenden Installationen skulpturale Aspekte haben, so sind sie doch eher Zeichnungen von Licht und Stahl im Raum.

Für den Kunstverein Trier junge Kunst entwickeln die befreundeten Künstler eine Gegenüberstellung von jeweils raumfüllenden Setzungen, die dialogisch aufeinander eingehen und je verschiedene Aspekte von Reflexion ausloten.

ATSUO HUKUDA
1958 Born in Hakodate, Hokkaido, Japan, Currently works and lives in Shibukawa, Gunma, Japan.
1980 Graduated from Nagoya University of Arts, Japan
1982 - present CONCEPT SPACE and CONCEPT SPACE/R2

CHRISTOPH DAHLHAUSEN
1960 geboren in Bonn, lebt und arbeitet in Bonn und Melbourne, Australien
1978-81 Violoncelloklasse Peter Dettmar (Rheinisches Konservatorium Köln)
1981-88 abgeschlossenes Medizinstudium
1989 Ausstellungen im In . und Ausland
2005/10 Gastdozent an der RMIT University of Melbourne, AU
2007 Mitglied der Abschlussjury der Enquete - Komission "Kultur in Deutschland"
2013-19 Adjunct Professor an der School of Art, RMIT University of Melbourne, AU