Frank Jimin Hopp zeigt in der Galerie im Tempelhof Museum aktuelle Malereien, Zeichnungen und Keramiken. Mit seinen Arbeiten reagiert der Künstler auf Herausforderungen unserer Zeit wie den Klimawandel. Fragen des planetaren Zerfalls treffen in der Ausstellung auf Figuren und Motive der Alltags- und Popkultur. Diese verleihen Hopps Werken einen ausgelassenen Anschein, der sich bei längerer Betrachtung jedoch zu einer exzessiven und bedrohlichen Wirkung umkehrt.

Der Titel „FINAL ROUND“ ist dem Jargon von Videospielen entnommen. In Beat’em up Games bezeichnet der Begriff den letzten Zeitabschnitt des Spiels, in dem es nochmal ums Ganze geht. Hopp transferiert den Terminus, um auf die alarmierende und schon bald unumkehrbare Zerstörung des Planeten zu verweisen.

Hopps malerische Arbeiten werden von Held_innenfiguren bestimmt. Sie sind vorrangig an die 90er und 00er Jahre angelehnt. In Filmen, Comics und Videospielen präsentieren sie ihre Muskeln, strecken sich in knappen Outfits und draufgängerischen Posen. Mit körperlichem Einsatz und Gewalt bezwingen diese Figuren jegliche_n Gegner_in und stellen sich den Katastrophen ihrer fiktiven Welt. Doch scheint das martialische Gebären dieser übermenschlichen Problemlöser_innen aussichts- und kraftlos, betrachtet man sie aus der Perspektive gegenwärtiger Krisen. So versagt das Modell des individualistischen Einzelkämpfers angesichts der Klimakatastrophe, denn die Errettung des Planeten ist nur durch kollektive Lösungen möglich.

Die präsentierten Keramiken beziehen ihre Vorbilder wiederum aus der Alltagskultur. Hier sind es vor allem die Konsumgüter eines verschwenderischen Kapitalismus, die thematisiert werden. Als einer der Antreiber des Klimawandels, wird das System in der Ausstellung zu einem Gegner der FINAL ROUND.

Frank Jimin Hopp (*1994 in Berlin) studiert seit 2013 Bildende Kunst an der Universität der Künste Berlin, mit Studienaufenthalten in London und Seoul. 2019 erhielt er den Kunstpreis des Haus am Kleistpark. Hopp war an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland beteiligt.