Unter dem Titel „Salve Roma!“ wird in der Herzoglichen Bibliothek des Schloss- und Spielkartenmuseums Altenburg vom 8. Oktober 2023 bis 28. Juli 2024 eine Auswahl an Exponaten des Lindenau-Museums Altenburg um ein Korkmodell des Pantheons präsentiert.

Ab dem 8. Oktober 2023 heißt es im Schloss- und Spielkartenmuseum „Salve Roma!“. In einer Kabinettausstellung wird eine ganze Reihe an Exponaten präsentiert, die unterschiedlichste Perspektiven auf das antike Rom und seine einzigartigen architektonischen Zeugnisse eröffnen. Neben Fotografien von Bertram Kober und Grafiken wird auch ein Korkmodell des Pantheons präsentiert, das der Korkbildhauer Dieter Cöllen erst kürzlich fertigstellte. Bevor das Modell in eine private Sammlung wandert, haben die Besucherinnen und Besucher des Schloss- und Spielkartenmuseums die einmalige Chance das Modell nochmals öffentlich in anzusehen. 

Die Hintergründe zur Entstehung des Korkmodells erläutert der Dieter Cöllen im Rahmen eines Gesprächs mit Dr. Ronny Teuscher. Zugleich wird dabei ein Einblick in die übrigen Exponate der Ausstellung gegeben sowie in die Korkmodellsammlung des Lindenau-Museums, die Cöllen in den letzten Jahren ebenfalls aufwendig restauriert hat. 

Der Korkbildhauer gilt als der einzige Künstler der Welt, der sich dieses scheinbar ausgestorbene Kunsthandwerk des 18. Jahrhunderts zu eigen gemacht hat. In dieser Zeit traten die Korkmodelle einen wahren Siegeszug an: Mit dem Zustrom an Gelehrten, Künstlern und antikenbegeisterten Reisenden nach Italien wuchs der Wunsch, sich ein Stück Rom über die Alpen zu tragen. Besonders anspruchsvoll war und ist dabei die Nachbildung des Pantheons, des am besten erhaltenen Tempels des antiken Rom, dessen Kuppel über Jahrhunderte die größte der Welt war.