Mit dem Holz- und Linolschnitt wird in der Ausstellung ein Medium vorgestellt, das im Besonderen mit dem Expressionismus verbunden ist und in der jüngsten Kunstgeschichte eine Renaissance erfährt. Werke von August Macke, Franz Marc, Ernst Ludwig Kirchner und Erich Heckel, von Fifi Kreutzer, Maria Uhden und Jacoba van Heemskerck treten mit zeitgenössischen international renommierten Künstlerinnen und Künstlern in einen spannungsvollen Dialog. Die Ausstellung umfasst das breite Spektrum der druckgrafischen Variationen von detailreichen und kleinteiligen Blättern über handcolorierte Schnitte bis hin zu großformatigen und farbgewaltigen Drucken. Der Brückenschlag vom Expressionismus in die Gegenwart vermittelt spannende Einblicke in den Wandel der Kunst, wie er sich seit Beginn des 20. Jahrhunderts vor dem Hintergrund tiefgreifender gesellschaftlicher und politischer Veränderungen vollzogen hat. Zeitgenössische Arbeiten werden unter anderem von Benjamin Badock, Christiane Baumgartner, Thomas Fornfeist, Gabriela Jolowicz und Christoph Ruckhäberle zu sehen sein. Eine Ausstellung in Kooperation mit dem Museum August Macke Haus, Bonn.

August Macke, Begrüßung, 1912 (Ausschnitt), Linolschnitt © Museum August Macke Haus
03.10.2019 - 26.01.2020

Gratwanderung. Expressionistische Holz- und Linolschnitte

Kunsthaus Stade

Wasser West 7
21682 Stade