Das Weltkulturen Museum und das Institut für Ethnologie der Goethe- Universität Frankfurt am Main laden Sie herzlich ein am Mittwoch, 26. Juni zur Pressevorbesichtigung um 18 Uhr und Eröffnung der Ausstellung „PLAKATIERT! Reflexionen des indigenen Nordamerika“ um 19 Uhr im Weltkulturen Labor, Schaumainkai 37, 60594 Frankfurt.

Der Kurator Markus Lindner (wissenschaftlicher Mitarbeiter Goethe- Universität, Institut für Ethnologie) und die am Ausstellungsprojekt beteiligten Studierenden sowie die Kustodin der Amerikaausstellung Mona Suhrbier (Weltkulturen Museum) stehen für Interviews zur Verfügung.

Plakate sind Dokumente materieller Kultur und ein Spiegel der sozialen und politischen Welt, in der sie entstanden sind. „Wir sind täglich von Plakaten umgeben, nehmen diese jedoch kaum bewusst wahr, obwohl sie eine Reflexion unserer eigenen Umwelt sind“, betont Alexandra Buzesteanu, eine der beteiligten Student*innen. Anhand von etwa 100 Plakaten und ca. 30 zusätzlichen Objekten aus Privatsammlungen und der Sammlung des Weltkulturen Museums zeigt die Ausstellung ausgewählte Aspekte indigener Lebenswelten zwischen der Arktis und dem US-amerikanischen Süden. Plakate, die von der indigenen Bevölkerung Nordamerikas konzipiert wurden oder sich an diese richten, stehen dabei im Zentrum der Ausstellung. Themen sind unter anderem die Bedeutung von Abstammung und Identität, Gesundheit, die Rolle der Bildung und des Militärs sowie Probleme häuslicher Gewalt. Die historische Bandbreite – von den 1970er Jahren bis 2018 – zeigt, dass die auf den Plakaten angesprochenen Themen ihre Aktualität oft nicht verloren haben, andere sind inzwischen weniger zentral oder aber neu hinzugekommen.

Im Rahmen eines Seminars bereiteten elf Studierende der Ethnologie und den Curatorial Studies in Kooperation mit dem Weltkulturen Museum seit Sommer 2018 die Ausstellung vor. Dabei entstand ein Begleitkatalog, der für 15 Euro erworben werden kann. Die Recherchen zeigten, dass es sich lohnt, in die Geschichten der Plakate einzutauchen: So führte beispielweise die Suche nach dem Namen eines zunächst unbekannten Mannes auf einem der Plakate zu einer Kontinent übergreifenden Berichterstattung und die Identifikation des Mannes.


Öffnungszeiten:
Dienstag, Donnerstag -Sonntag: 11:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 11:00 - 20:00 Uhr
Montag: geschlossen

Weitere Informationen direkt unter: weltkulturenmuseum.de

Sun Dance Ausstellungsansicht Plakatiert! Reflexionen des indigenen Nordamerika; Foto: Wolfgang Günzel, 2019; Weltkulturen Museum
27.06.2019 - 01.03.2020

PLAKATIERT! Reflexionen des indigenen Nordamerika

Museum der Weltkulturen

Schaumainkai 29 - 37
60594 Frankfurt am Main