Mit „Kult“ verbindet man – jenseits der ursprünglich religiösen Bedeutung – Orte, Objekte oder Ereignisse, die Emotionen wecken. Gleich ob Diskothek, Bratwurst-Bude, Grünfläche oder Sportstätte – mit „Kultorten“ sind Erinnerungen verknüpft, die zu einem wesentlichen Teil der eigenen Identität gehören und die nicht selten in der Gemeinschaft geteilt werden. Die Ausstellung „Kult!“ nähert sich dem Phänomen aus einer Oldenburger Perspektive: Was sind für Oldenburgerinnen und Oldenburger „kultige“ Plätze, Räume und Treffpunkte, die sie mit der Stadt, in der sie leben, besonders verbinden? Und was sagt das über die Identität der Stadt und ihrer Bewohnerinnen und Bewohner aus?

Die Ausstellung wirft einen Blick auf die Entstehung erster kultiger Anlaufstellen bis hin zu heutigen Kultorten in der Stadt. Die Geschichte und Geschichten von Kultorten werden dabei unter anderem über begehbare Installationen sichtbar gemacht. Der Sound dieser Orte, vielfältiges Bildmaterial, Objekte und Interview-Ausschnitte machen es möglich, ganz verschiedenen Kultorten und ihren Geschichten nachzuspüren und sich aktiv am Thema zu beteiligen. In der Ausstellung finden sich auch die Zwischenergebnisse aus einem Online-Stadtplan, in den fortlaufend ganz persönliche Orte mit Kultcharakter eingetragen und mit anderen geteilt werden können (www.stadtmuseum-oldenburg.de/kultorte).  Dieses Projekt geht weiter und alle sind eingeladen, den Stadtplan mit vielen individuellen Kult-Geschichten zu füllen. 

Ausstellungsansicht ©Foto: Stadt Oldenburg
26.10.2019 - 01.03.2020

Kult! Angesagte Orte in Oldenburg

Stadtmuseum Oldenburg

Am Stadtmuseum 4 - 8
26121 Oldenburg