100 Jahre nach seiner Gründung gehen vom Bauhaus noch immer Impulse aus, beziehen sich Designer und Künstler auf Entwürfe und Haltungen dieser ersten deutschen Gestaltungshochschule.

Das Bauhaus Studio 100 ist eine aussergewöhnliche Ausstellungsreihe anlässlich des Bauhaus-Jubiläums. Die Ausstellung vereinte in 100 Tagen 100 Akteure - Künstler, Designer, Gestalter, Architekten, Bauingenieure, Performancekünstler und Musiker, die dem Aufruf "Schickt Uns Eure Arbeiten Und Kommt Ans Bauhaus Nach Weimar" gefolgt sind, um einen Blick zurück auf Kunst und Gestaltung, Musik und Architektur am Bauhaus zu werfen. Das Ergebnis zeigt ein facettenreiches und heterogenes Bild des neuen Bauhauses. Eine besondere Zeit - ein besonderes Schauen. Das Bauhaus, das niemand für einen Stil halten kann. Das digitale Bauhaus mit seinen interdisziplinären Experimenten und uneindeutigen Haltungen, ein Bauhaus zwischen Provinz und Internet, Projekt und Party, Pixel und Polygon in dem sich das große Vorbild spiegelt und tausendfach bricht.

In einer Kooperation mit dem HfG-Archiv Ulm und dem PRATT Institute Brooklyn/New York, wurde zudem eine internationale Verbindung zur zeitgenössischen Kunst und zu aktuellen Entwicklungen im Design hergestellt. Über 50 GestalterInnen präsentieren im „Studio HfG“ ihre Arbeiten, darunter sowohl Designobjekte als auch Kunstwerke sowie Arbeiten, die die Trennung zwischen Kunst und Design überwinden.