»Für wen oder was arbeiten wir eigentlich?« Das ist eine der Fragen, die sich Studierende der weißensee kunsthochschule berlin in ihrem Ausstellungsprojekt »works for whom?« stellen. In den Räumen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zeigen die von Prof. Pia Linz und Christian Pilz betreuten Studierenden aus dem Fachgebiet Malerei aktuelle Arbeiten. Das mediale Spektrum der Ausstellung reicht von Zeichnung, Druckgrafik und Malerei bis zu raumgreifenden Installationen und Interventionen, die speziell für die Räume des Ministeriums entwickelt wurden. Inhaltlich geht es in den ausgestellten Arbeiten um das Verhältnis von Kunst und Öffentlichkeit, den Sinn oder Unsinn von Arbeit, die Mechanismen von Inklusion und Exklusion und andere gesellschaftlich relevante Themen unserer Zeit, die in Beziehung zu dem Ressort des Ministeriums stehen.

Teilnehmer_innen:
Benjamin Berkow, Kiwan Choi, Mila Azmira Mazo Cano, Alanna Dongowski, Abie Franklin, Gema Gubianas, Christopher Krause, Nina Langbehn, Pia Linz, Anna Luca Mogyoros, Frida Ortgies-Tonn, Seonha Park, Christian Pilz, Katharina Sophie Reinsbach, Benjamin Schwander, Aline Schwibbe, Lucia Szych, Oskar Zaumseil


Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 09:00 - 18:00 Uhr
Samstag - Sonntag: geschlossen
(Ausweispflicht für Besucher_innen)


Eröffnung:
Donnerstag, 13. Februar, 17:30 - 21:00 Uhr

14.02. - 17.04.2020

works for whom?

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Mauerstraße 53
10117 Berlin