Anlässlich des 500. Todesjahres Raffaels widmet das Berliner Kupferstichkabinett dem herausragenden Meister der italienischen Renaissance eine Sonderausstellung, die in insgesamt rund 100 Werken der Zeichenkunst und der Druckgraphik sein künstlerisches Schaffen beleuchtet. Im Mittelpunkt steht die kleine, aber bedeutende Gruppe eigenhändiger Zeichnungen Raffaels aus eigenen Beständen. Bei diesen nur sehr selten gezeigten Blättern handelt es sich vor allem um Studien, die der Künstler in Vorbereitung seiner großen Gemälde auf Papier angelegt hat. Ergänzt werden die Werke durch Zeichnungen seiner engsten Weggefährten, darunter Zeichnungen seines Lehrers Perugino sowie seiner Schüler und Mitarbeiter Giulio Romano und Gianfrancesco Penni. Ein umfangreiches Panorama druckgraphischer Blätter, die zu Lebzeiten Raffaels und nach seinen Entwürfen entstanden sind, zeigt die enorme Popularität seiner berühmtesten Bilder und rundet die Auswahl ab.

 

Die Ausstellung findet in Ergänzung zur Sonderausstellung „Raffael in Berlin. Die Madonnen der Gemäldegalerie“ (bis 26. April 2020) statt. Zu beiden Ausstellungen erscheint eine gemeinsame Publikation.


Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag: 10:00 - 18:00 Uhr
Samstag - Sonntag: 11:00 - 18:00 Uhr
Montag: geschlossen

Weitere Informationen direkt unter: smb.museum