Mit Tega Brain, Julian Oliver & Bengt Sjölén, Elisabeth Caravella, Kate Crawford & Vladan Joler, Fleuryfontaine, Keiken + George Jasper Stone, Jakob Kudsk Steensen, Lauren Lee McCarthy, Jaakko Pallasvuo, Julien Prévieux

Kuratiert von Mattis Kuhn mit der Unterstützung von Franziska Nori, umfasst die Ausstellung ein breites Spektrum künstlerischer Projekte, die sich mit dem menschlichen Wunsch nach digitalem Eskapismus, sowie dem Drang, unsere Fähigkeiten zu erweitern, um uns durch den Einsatz von Technologie zu optimieren, auseinandersetzen. Zu sehen sind multimediale Installationen, digitale Filme und VR Experiences. Unter dem Titel „How to Make a Paradise“ präsentieren KünstlerInnen Visionen zu irdischen Paradiesen, reflektieren aktuelle Entwicklungen und animieren zu eigenen Imaginationen zukünftiger Welten.

Elisabeth Caravella Howto, 2014 Filmstill Courtesy and © the artist
27.03. - 16.08.2020

How to Make a Paradise – Sehnsucht und Abhängigkeit in generierten Welten

Frankfurter Kunstverein

Steinernes Haus am Römerberg, Markt 44
60311 Frankfurt am Main