Er ist einer der faszinierendsten und markantesten Künstler unserer Zeit. Im Anschluss an den „Fund“ der Tubenfigur (1959) begann Jürgen Brodwolf ein vielgestaltiges Werk zu schaffen, das sich zwischen den Polen von Leben und Tod entfaltet: plastische Einzelfiguren, Objektkästen, eine umfangreiche Figurentypologie, große Installationen – und das alles begleitet vom Generalbass eines reichen zeichnerischen und graphischen Oeuvres. Der kleine Tubentorso durchlief als Abbild des Menschen im Lauf der Jahre und Jahrzehnte zahlreiche Metamorphosen, so etwa jene zur lebensgroßen Blei- und zur Leinwandfigur. Dabei fanden und finden unterschiedlichste Materialien Verwendung, beispielsweise Pappmaché, Gaze, Holz, Wachs, Metall, Lehm und Kreide. Vielfach ausgezeichnet, erhielt der Künstler bereits 1981 auch den Hans-Thoma-Preis. Im Jahr 1977 nahm er an der dokumenta VI Kassel und 1982 an der Biennale Venedig teil.  Im selben Jahr wurde Jürgen Brodwolf auf eine Professur für Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart berufen, die er bis 1994 innehatte. Zahlreiche Werke Brodwolfs befinden sich in öffentlichen Sammlungen, u. a. im Kunstmuseum Basel, in der Staatsgalerie Stuttgart, im Kunsthaus Zürich, im Fond Regional d’Art Contemporain Strasbourg, in der Kunsthalle Hamburg und im Busch-Reisinger Museum, Cambridge, USA.– Neben skulpturalen Werken macht die große Bernauer Ausstellung u.a. Brodwolfs Figurentypologie III(1984 – 1992) und seine Glasbücher zu Hebels GedichtDie Vergänglichkeitzugänglich. Dank des Archivs der Zeichnungen IIbesitzt die Präsentation retrospektiven Charakter. Zugleich sind neueste Zeichnungen aus einem Zyklus zur Landschaft des Tessins (2018) zu sehen.
Text: Jürgen Glocker


Öffnungszeiten:
Mittwoch - Freitag: 10:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 17:00 Uhr
Samstag - Sonntag (Feiertage): 11:30 - 17:00 Uhr
Montag - Dienstag: geschlossen

Weitere Informationen direkt unter: hans-thoma-museum.de

Jürgen Brodwolf: Die Nacht, 2013 © B. StraussM
27.10.2019 - 19.04.2020

Jürgen Brodwolf: Wiedersehen in Bernau

Hans-Thoma-Kunstmuseum

Rathausstraße 18
79872 Bernau im Schwarzwald