Sean Scully ist einer der einflussreichsten Künstler der Gegenwart. Der Skulptuenpark zeigt von Juni 2020 bis Januar 2021 neue Skulpturen und Gemälde des Künstlers und gibt damit einen Einblick in sein gegenwärtiges Schaffen.

"Ich möchte den Weg vom Spirituellen zum Physischen und vom Physischen zum Spirituellen zugänglich machen." (Sean Scully)

Der Skulpturenpark Waldfrieden und Tony Cragg präsentieren eine umfangreiche Ausstellung von Sean Scully, der als abstrakter Maler und Bildhauer weltbekannt ist. Die Werkschau, die einige speziell für diesen Ort geschaffene Arbeiten umfassen wird, findet im Außenraum sowie in allen drei Ausstellungsgebäuden des Skulpturenparks statt.

Die großzügige Präsentation spiegelt die langjährige Achtung und Freundschaft zwischen Sean Scully und Tony Cragg wider. Während in den Innenräumen Skulpturen und die expressiven Gemälde aus horizontalen und vertikalen Streifen einander gegenüber gestellt werden, für die Sean Scully bekannt ist, zeigt der Künstler innerhalb des 14 Hektar großen Parks eine Auswahl seiner massiven, aufgetürmten Monumentalskulpturen.

Als Konsequenz aus den gegenwärtigen Einschränkungen der Corona-Pandemie, haben sich Sean Scully und Tony Cragg auf eine Anpassung des Ausstellungskonzepts verständigt. Das Projekt soll ab dem 11. Juni 2020 stufenweise weiterentwickelt werden. Einige Skulpturen, deren Fertigstellung sich aufgrund des Corona-Shutdowns verzögert hat, werden der Ausstellung in einem fortlaufenden Prozess zwischen Juni und September hinzugefügt werden. Auf diese Weise hat das Publikum Gelegenheit, die Evolution dieses einzigartigen Ausstellungsprojektes zu verfolgen, die im Frühherbst zum Abschluss kommen wird

Zur Ausstellung entsteht ein Katalog.


Biographie
Sean Scully wurde 1945 in Dublin geboren, wuchs in London auf und zog 1975 in die Vereinigten Staaten. Heute lebt und arbeitet er in New York und in der Nähe von München. Er studierte Malerei am Croydon College of Art (London) und an der Newcastle University (England). Er erhielt 1973 ein Graduiertenstipendium der Harvard University, 1983 ein Guggenheim-Stipendium sowie mehrere Ehrengrade, darunter Ehrendoktorate für bildende Kunst des Massachusetts College of Art (Boston) und der National University of Ireland (Dublin). Er wurde zwei Mal, 1989 und 1993, für den Turner-Preis nominiert, der von der Londoner Tate Gallery ausgerichtet wird.

11.06.2020 - 03.01.2021

Sean Scully

Skulpturenpark Waldfrieden

Hirschstraße 12
42285 Wuppertal