Das Künstlerduo M+M (Martin De Mattia und Marc Weis) zeigt im Untergeschoss des Sprengel Museum Hannover seinen neuesten 3-D-Film „Mad Mieter“ sowie den komplexen Filmzyklus „7 Tage“. In diesem über einen Zeitraum von fast sieben Jahren entwickelten Zyklus ist jedem Wochentag eine Doppelprojektion gewidmet, in der sich verschiedene Erzählebenen ineinanderschieben und irritierende, von Gewalt, Zärtlichkeit, Sexualität und familiären Abgründen geprägte psychologische Zwischenräume entstehen. Aus hintergründigen Dialogen, einer virtuosen Kameraführung und subtil gesetzten Referenzen an Schlüsselszenen der Filmgeschichte entwickeln die Künstler eine ebenso eigene wie eindringliche filmische Bildsprache. Im Zusammenspiel der Installationen erwächst ein verstörendes und multiperspektivisches Environment über zwischenmenschliche Beziehungen und das Ringen um Identität. „Mad Mieter“ scheint wie ein makroskopischer Blick auf die aktuelle Krisensituation. Protagonistin ist eine Gottesanbeterin, die komplett isoliert in einer bürgerlich eingerichteten Mietwohnung lebt. Nach einem unangekündigten Besuch kommt es zu einem grausamen Ende. Zur Ausstellung erscheint ein vom Museum Villa Stuck, München, erarbeiteter Katalog.