Christoph Müller ist in Schwerin wohlbekannt. Er schenkte dem Museum nicht nur 155 niederländische Gemälde, sondern auch einige kostbare Zeichnungen, mehrere hundert Blatt Druckgraphik und eine repräsentative Auswahl von Werken des erst jüngst verstorbenen Horst Hussel.

2017 schenkte er dem Land Mecklenburg-Vorpommern fast 400 Gemälde, Zeichnungen und Druckgraphiken dänischer Künstler der vergangenen drei Jahrhunderte. Es ist die mit Abstand größte Sammlung dänischer Kunst aus deren bedeutendster Zeit, die in Deutschland zu finden ist. Nach dem Pommerschen Landesmuseum Greifswald wird nun das Staatliche Museum Schwerin diese Sammlung vorstellen.

Die Werke spannen einen Bogen vom dänischen „Goldenen Zeitalter“ bis in die ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts – leuchtende Bilder mit hohem Himmel, dem klaren Licht der See, fliegenden Segeln, stillen Rückzugsräumen und dem einen oder anderen Fischer oder Bürger. Künstler wie Johan Thomas Lundbye, Janus La Cour oder Peter Ilsted sind zu entdecken, die zu den großen ihrer Epoche gehören und doch in Deutschland bisher fast unbekannt sind.


Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag: 11:00 - 18:00 Uhr
Rendezvous 14-tägig am Donnerstag: 18:00 - 20:00 Uhr

Weitere Informationen direkt unter: museum-schwerin.de

Niels Holsoe Interieur mit lesender Frau © Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern Foto K. Beutel
20.03. - 01.11.2020

Dänische Gäste. Malerei aus drei Jahrhunderten

Staatliches Museum Schwerin

Alter Garten 3
19055 Schwerin