Daniel Hausig zählte früh zu den Pionieren und ist heute einer der bekannten Künstlern und innovativsten Vertretern zeitgenössischer Lichtkunst. Als Material, Medium und Motiv, kombiniert mit Farben, setzt Hausig >sein< Kunst-Licht ein. Die Gestaltungsmöglichkeiten der Lichtkunst zu erweitern ist ihm ein zentrales Anliegen.

Hausig verbindet seine digitalen LED-Lichtstreifen (stripes) mit satinierten, vorgesetzten Acrylröhren (tubes) und neutral weißen Hintergründen, in die und auf die er sein Farblicht aussendet. Die Steuerung des Lichts ist zeitbasiert. Da die Lichtpunkte vom Betrachter nicht direkt geschaut werden können und farbiges Licht gleichzeitig sowohl nach vorn, in die Röhren hinein, als auch nach hinten, auf die Wand, ausstrahlt, werden komplexe Farbgefüge auf mehreren räumlichen Ebenen möglich. Mal wandert eine leuchtend-farbige Fläche auf den Betrachter zu, dann wieder tritt sie zurück und wird von fließend-linearen Strukturen überkreuzt. Auch scheut der Lichtkünstler assoziative Bezüge, z.B. zu Landschaften oder Wetterphänomenen, nicht.

Dabei sind Hausigs Objekte ausgesprochen dynamisch, da die vom Künstlerprogrammierten Loops bewegte horizontale, vertikale oder diagonale Farbverläufe erlauben. Als gleite der Pinsel eines Malers direkt vor unseren Augen über den Bildträger hinweg... Zuletzt strahlt das Farblicht ab in den Raum, spiegelt sich im Boden und hüllt den Betrachter ein in ein Wechselspiel aus ruhig fließenden und punktuell aufleuchtenden Farbfeldern, Linien und Bewegungen.

Licht ist für Daniel Hausig essentiell und emotional zugleich. Und so zielt seine Arbeit >Wetterleuchten< nicht nur auf die gestalterischen Möglichkeiten mit Licht, sondern auf den ganzen Menschen, der in eine unmittelbare Erfahrung von Zeit, Licht und Bewegung eintauchen kann.


Öffnungszeiten:
Di-Fr: 14-18 Uhr
Sa+So: 11-17 Uhr
Feiertag: wie Wochentag


Weitere Informationen: zur Ausstellung